Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Commandos 2: Men of Courage - Ein strategisches Meisterwerk - Leser-Test von feuergolem


1 Bilder Commandos 2: Men of Courage - Ein strategisches Meisterwerk - Leser-Test von feuergolem
Endlich haben die Pc Spieler wieder Grund zur Freude. Denn mit Commandos 2 ist, nach langer Zeit,
wiedereinmal ein potenzieler Hit in die Läden gekommen. Doch hat das Spiel die Vorschusslorbären auch verdient?
"Ja".
Im Folgenden hab ich meine Eindrücke über Commandos2 zusammen getragen:

In Commandos 2 werden die Grundelemente vom Vorgänger übernommen und mit 3D Level ausgebaut.
Dazu kommt, dass man neuerdings auch in Gebäude wird eindringen können und es neue Spielcharaktere geben wird.
Für alle jene, die noch nie Commandos gespielt haben, sei hier nochmals in Kürze das Prinzip des Spieles erklärt:
Commandos 2 ist ein Echtzeit-Strategiespiel,
in welchem dir die Führung über eine kleine Gruppe selektionierter aliierter Soldaten anvertraut wird.
Mitten während des zweiten Weltkrieges musst du mit deinen wackeren Männern und Frauen die heikelsten Missionen übernehmen.
Die Aufträge reichen von simplen Befreiungs- bis zu den kompliziertesten Infiltrationsmissionen.
Dafür kannst du dein Team aus neun Spezialisten zusammensetzen, jeder verfügt über andere Eigenschaften.
Die genau Zusammensetzung des Teams muss gründlichst geplant werden, da davon der Erfolg deines Auftrages abhängt.
Die Geschichte von dem Spiel beruht auf einer fiktionalen Erzählung,
die sich aber auf wahre Begebenheiten und historische Fakten und Filme stützt.


Das erste, was bei Commandos 2 auffällt, ist die erheblich verbesserte Grafik.
Bei der Fortsetzung wurde eine ganz neue Grafikengine verwendet.
Die Auflösung wurde vom ursprünglichen 640x480 auf 1024x768 erhöht und macht es nun möglich,
einen viel grösseren Ausschnitt der Spielortschaften zu betrachten.
Die Gebäude und Umgebungen sind allesamt gerenderte 3D-Polygone und um das Spiel noch besser zu betrachten,
kannst du die Vogelperspektive um 90 Grad verändern, um so hinter jedes Haus und jeden Baum sehen zu können.
Ein ganz neues Feature stellt die 3D-Beschleunigung dar. Sobald du ein Gebäude oder einen Bunker betrittst,
wechselt die statische Ansicht in eine beliebig rotierbare.
Die engen verwinkelten Gänge können so aus jedem Winkel betrachtet und die beste Stelle, um dem Gegner aufzulauern,
gefunden werden.


Doch die Veränderungen zum Vorgänger sind nicht nur rein technischer Natur.
Alle sechs bereits bekannten Spielfiguren werden zwar auch diesmal wieder mit von der Partie sein,
doch führt Pyro drei neue ein. Die Scharfschützin Natasha kennt man noch vom Expansion-Pack zu Commandos.
Natasha besitzt die Fähigkeit der Ablenkung und kann unbewaffnet die Aufmerksamkeit der feindlichen Soldaten auf sich ziehen,
während sich die restlichen Mitglieder deines Teams an ihnen vorbeischleichen.
Doch ihre wahre Berufung besteht in der Kunst des Snipern. Sie kann sogar Feinde,
die sich in einem Gebäude befinden, anzielen und sauber ausschalten.


Der nächste Anwärter in der Spezialeinheit heisst Paul Toledo und ist ein Dieb,
welcher der französischen Resistance-Bewegung angehört und auch auf den Namen Lupin hört.
Toledo ist weitaus das schnellste Mitglied der Truppe und kann von einem Gebäude zum anderen sprinten,
ohne dass die Wachen ihn entdecken. Weiter kann er Wände hinaufklettern,
ist aber im Waffengebrauch nicht gerade der geschickteste.
Dafür sind seine Taschendiebfähigkeiten wirklich ausgezeichnet und
er kann sich hinter einen Feind stellen und bewegt sich automatisch mit ihm mit, so dass er nie in sein Sichtfeld kommt.


e_gz_ArticlePage_Default