Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Command & Conquer: Kriegsspiele - Leser-Test von The Mole


1 Bilder Command & Conquer: Kriegsspiele - Leser-Test von The Mole
Command and Conquer ist eines der ersten Strategie Spiele für die Playstation. Auf PC hat sich Westwoods Kriegsspiel recht gut verkauft und gute Kritiken erhalten , also wollte man , wie es leider immer üblicher wird , mit einer oder gar mehreren Umsetzung schnell und leicht verdientes Geld machen.

Das Prinzip des Spiels ist denkbar simpel. Ihr baut erst eure Basis auf und müsst den Gegner dann besiegen oder einen anderen Auftrag erfüllen.

Grafisch machte Command and Conquer schon auf dem PC nicht viel her , aber die Playstation Variante ist echt traurig. Kleine Minisprites sollen eure Figuren darstellen. Mittelprächtige Animationen versauen einem auch die Freude an der Grafik. Wenigstens sind Fahrzeuge und Gebäude recht gut zu erkennen , auch wenn diese grafisch auch nichts hermachen. Durch die niedrige Auflösung sieht die Grafik zudem noch recht pixelig aus. . Ruckler oder Grafikfehler gibt es natürlich (und auch zum Glück) nicht. Ausserdem gibt es noch einige Effekte.So gibt es doch einigermaßen vernünftig aussehende Explosionen. Diese retten die Grafik ins untere Mittelmaß.

Der Sound ist nichts besonderes , aber immerhin guter Durchschnitt. Die Sprachausgabe , dass heisst bei Command and Conquer die Kommentare der Einheiten zu euren Befehlen , ist doch einigermaßen ansprechend geworden. Die Stimmen klingen halbwegs vernünftig und die Texte sind für das game angemessen , hätten aber etwas abwechslungsreicher werden können. Die Soundeffekte , zum Beispiel bei Explosionen und Schüssen , sind auch in Ordnung aber unspektakulär. Musik gibt es nicht wirklich. Also alles in allem ganz okay.

Die Bedienung fällt im Prinzip sehr simpel und eigentlich perfekt aus . Wäre da nicht ein Problem. Dieses Spiel wurde für eine Maus konzepiert . Ich finde bei Ego Shootern ist die Umstellung nicht schlimm , man kann es immer noch perfekt spielen , bei Strategie Spielen aberwird es ein Problem. Mit dem Stick ( der hier nicht unterstützt wird) ist es genauso umständlich und langsam zu steuern wie mit dem Digi Kreuz. Zwar wird eine Maus unterstützt , wer aber nicht mehrere Strategie Spiele auf der Playstation hat (oder sich damals holen wollte) hätte hier unnötig Geld ausgegeben. Also muss man mit dem Steuerkreuz vorlieb nehmen. Man kann so zwar recht genau , aber viel zu langsam steuern. Muss man in kurzer Zeit was erledigen ist man wegem dem lahmen Cursor aufgeschmissen. Und deswegen ist die eigentlich astreine Bedienung hier nur noch oberes Mittelmaß.

Ähnliches gilt für das Gameplay. Im Prinzip ist es sehr , sehr gut , aber da ist ein Problem , das es auch auf PC gibt. Aber Eins nach dem Anderem .
Zuerst wählt ihr auf welcher Seite steht. Jede hat teilweise spezielle Einheiten. Also eure erste Aufgabe in fast jedem Auftrag ist euch erstmal eine gut geschützte und schlau positionierte Basis aufzubauen. Man sollte drauf achten , dass der Gegner nicht von mehreren Seiten einen Angriff auf euch starten kann und vor allem , dass ihr immer genug Tiberium habt . Lasst eure Mannen abe rnicht dort durchlaufen , dass bekommt ihnen nicht.
Habt ihr eure Basis ordentlich aufgebaut , geht es ans eingemachte. Ihr baut Einheiten und Fahrzeuge für den Angriff und für den Schutz eurer Basis.Stellt Türme auf , lasst Einheiten das Gelände beobachten und bereitet euch auf die erste Angriffswelle vor.

e_gz_ArticlePage_Default