Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Colony Wars: Der Konflikt - Leser-Test von Ragnarok


1 Bilder Colony Wars: Der Konflikt - Leser-Test von Ragnarok
Colony Wars gehörte zu den ersten PSX Weltraum-Shooter, das mit einer guten Grafik, und Gameplay überzeugte. Colony Wars ist eher was für Leute die auf Action stehen oder schon immer mal in einen fetzigen Raumgleiter durch das All düsen wollten. Ziel ist es die Aufgaben die man serviert bekommt zu erfüllen. Die Missionen sind vielfältig, mal muss man eine Raumstation beschützen, Bedingt viele Gegner abschießen, oder ein Konvoi beschützen und einiges mehr. Bevor man sich aber hinter das Steuer eines Raumgleiters setzt, sollte man erst mal die Hintergrundgeschichte erfahren, wieso es zwischen der Navy und der Liga der Freien Welten Krieg gibt.
Zur Geschichte: Wir schreiben das Jahr 3095. Die Navy hat sich überall in Universum ausgebreitet, und regiert mit eiserner Hand. Sie lassen sehr viele Planeten besiedeln, damit sie das Leben auf der Erde besser erhalten können. Viele Menschen müssen durch diese voreiligen Entschlüsse hungern. Das schlimmste dabei ist, das es die Navy nicht interessiert was mit all den Menschen passiert. Einige machten die Tyrahnenherrschaft der Navy nicht mehr mit, und gründeten Die Liga der Freien Welten. Die Navy ist zwar stark, aber nicht unverwundbar. Die Liga der Freien Welten ist die einzigste Hoffnung, für die hungernde Bevölkerung, der Kampf konnte beginnen.
Man schlüpft in die Rolle eines Piloten, der für die Liga der Freien Welten kämpft. ^Bevor man einen Einsatz fliegt, bekommt man seinen Auftrag und einige Informationen. Nachdem der Ladevorgang beendet ist, befindet man sich in einen für die Mission zugewiesenen Raumjäger. Während der Missionen trifft man nicht nur auf feindliche Raumjäger und Flottenschiffe, sogar verbündete Truppen unterstützen einen nach Kräften. Bevor man aber ein gegnerisches Raumschiff vernichten kann, muss man erst das Schild deaktivieren um den Rumpf angreifen zu können. Hierfür stehen mehrere Waffen zur Verfügung, extra Anti-Schild Waffen, und Anti-Rumpf Waffen. Es gibt davon mehrere Waffentypen wie Laser, Streu-Laser, MP Geschütz, Raketen und so weiter, womit man den Gegnern ganz schön einheizen kann. Sollte es dennoch brennslich werden, kann man mit zusätzlichen Schub sich schnell davon machen. Gegnerische Raketen, die einen Verfolgen kann man mit Minen zuvor kommen, da sie einen Störsender haben, und die Rakete auf eine falsche Spur locken. Man sollte ebenfalls meiden, verbündete Einheiten zu beschießen. Nach einigen Warnungen die man kriegt, man solle aufhören die eigenen Einheiten zu beschießen, sollte man den folge leisten. Macht man es nicht, wird man als Verräter angesehen, die Liga läst dann den Raumgleiter wo man drinsitzt zerstören, und das Spiel ist zu Ende. Je nachdem welche Mission man gewinnt, oder verliert ändert sich der Spielablauf und die Story die sehr gut zum Spiel passt.

Das Hauptmenü: In Hauptmenü lassen sich einige Optionen auswählen wie Einloggen, Spieloption wo man die Audio und Video Optionen ändern kann und noch einiges mehr, oder man kann sich sogar Demos angucken und sich ein Einblick über das spiel machen.
Wenn man Einlogen betätigt, kann man sich die Pilotenstatistik, eine neue komplette Kampagne beginnen, Trainingseinsätze fliegen, oder bei Maschinendaten, wo man nützliche Informationen über verschiedene Jagdmaschinen oder Flottenmaschinen bekommt.

Fazit. Das Spiel ist für Shooter-fans, die es lieber in Weltraum verschlägt echt mal einen Blick wert. Der verzwickte Spielablauf kann einen echt gefallen und die story ist auch nicht gerade schlecht. Die Steuerung ist anfangs etwas bedürftig, aber man lernt sie schnell zu beherrschen. Gut find ich das es deutsche Sprachausgabe und Texte beinhaltet. Das spiel läst sich auch über Doulby Surround spielen, und kommt bei einer richtig guten Anlage echt sehr gut an. Ich kann das spiel echt nur jeden Weltraumshooter-Fan empfehlen, den es macht echt viel spaß.

Negative Aspekte:
Anfangs etwas schwer

Positive Aspekte:
guter Sound, Deutschsprachig, verzwickter Spielablauf

Infos zur Spielzeit:
Ragnarok hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Ragnarok
  • 7.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 6/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 7/10
e_gz_ArticlePage_Default