Login
Passwort vergessen?
Registrieren

City of Heroes – Neue Infos


1 Bilder City of Heroes – Neue Infos
Das neue Online-Rollenspiel der Cryptic Studios hat anders als viele Genrevertreter ein recht innovatives Szenario zu bieten. In der fiktiven Großstadt Paragon City ist jeder Spieler ein Superheld und man kann so die typischen Fähigkeiten der Comicfiguren einsetzen, um die ebenso typischen Bösewichter zu besiegen. Bei GameSpy wurde passend zum Game ein neues Interview veröffentlicht, in dem die verschiedensten Themen angesprochen werden.

Unter anderem geht es um ursprünglich geplante Features, die dann doch nicht den Weg ins Spiel gefunden haben. So wollte man den Spieler eigentlich die Möglichkeit geben, auch als Schurke aktiv zu werden, aber man hatte wohl einfach nicht genug Zeit um dieses Feature einzubauen. Außerdem wird man nicht mit Fahrzeugen herumrasen dürfen (aber diese Möglichkeit wird wahrscheinlich zu einem späteren Zeitpunkt doch noch nachgereicht). Die Superhelden können insgesamt vierzig grundlegende Fähigkeiten (Powers) und 150 „Unter-Powers“ erlernen. Die neuen Skills kann man unter anderem auch kaufen. Doch für jede Richtung gibt es nur bestimmte Fähigkeiten und man sollte gut nachdenken bevor man sich spezialisiert. Denn wenn man sich erst einmal festgelegt hat gibt es kein Zurück mehr. Zusammen mit anderen Spielern darf man verschiedene Missionen in Angriff nehmen. So werden zum Beispiel die so genannten Hazard Zones „gesäubert“ indem man dort alle Gegner vernichtet. Außerdem können die Teammitglieder ihre Ressourcen teilen und wenn alle brav sparen kann später sogar ein eigenes Hauptquartier gekauft werden (absolute Einzelgänger können aber ein Haus für sich ganz allein erstehen und auch sonst allein herumziehen). Darüber hinaus haben nur Teams Zugang zu weiteren Gegenständen und Extras. Innerhalb der Missionen dürfen jeweils bis zu acht (oder vielleicht auch neun) Figuren gemeinsam kämpfen. Für erfolgreich beendete Missionen und durch das Vernichten der Feinde erhält man Geld, mit dem man dann Ausrüstungsgegenstände für den eigenen Charakter oder sein Team kaufen kann. Zusätzlich gibt es auch noch eine Art „Versicherung“. Man bezahlt einen bestimmten Betrag und wenn man in einem Kampf fast keine Lebensenergie mehr übrig hat, wird man automatisch gerettet und in ein Krankenhaus teleportiert. Paragon City ist in etwa so groß wie eine typische US-Großstadt und man kann sich fast völlig frei bewegen. Lediglich einige der Hazard Zones können erst betreten werden wenn der Charakter genug Erfahrung gesammelt hat. Später werden höchstwahrscheinlich mehrere Erweiterungen veröffentlicht. City of Heroes ist wohl schon fast fertig, so dass bald der öffentliche Betatest beginnen kann. Im Text werden noch einige andere Aspekte wie z.B. die Grafik angesprochen. Die zusätzlich gezeigten Screenshots sind offensichtlich schon etwas älter, aber auf der Homepage des Spiels wurden angeblich ein paar neue Bilder veröffentlicht:
www.cityofheroes.com/screenshots.htm

Ceilans Meinung:
Die Idee mit den Superhelden finde ich gar nicht schlecht. In Rollenspielen ist man ja immer ein mehr oder weniger mächtiger Held, aber die besonderen Fähigkeiten der Charaktere sorgen in diesem Spiel bestimmt für einige Abwechslung. Und für Leute die keine Fantasy-MMORPGs mehr sehen können ist City of Heroes mit seinem Comic-Charme vielleicht genau das richtige Spiel. Ich kann mich zwar immer noch nicht recht für reine Onlinegames begeistern, aber dieses Exemplar gefällt mir immerhin besser als viele andere Genrevertreter.
Und für Spieler mit Online-Ambitionen ist es bestimmt eine gute Wahl. Die Screenshots sehen bis jetzt zwar nicht atemberaubend aus, aber die Optik passt wenigstens ziemlich gut zum Thema.

Quelle: www.gamespy.com

e_gz_ArticlePage_Default