Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Circus Maximus: Chariot Wars im Gamezone-Test


1 Bilder Circus Maximus: Chariot Wars im Gamezone-Test
Wieder ein Spiel das die Welt nicht braucht, oder doch eine geniale neue Idee? Hinter dem lateinisch angehauchten Namen "Circus Maximus" verbirgt sich ein Rennspiel der klassischen Art, nämlich mit Pferden und Streitwagen versucht man hier als Erster durchs Ziel zu gelangen während man tatkräftig auf die Kontrahenten einprügelt. Wie aus "Ben Hur" bekannt versucht man sein zwei PS Cabriolet über den Kies zu jagen und dabei mit Lanze, Säbel und an den Rädern montierten Klingen die Mitstreiter unschädlich zu machen. Das ganze spielt sich an ziemlich verschiedenen Orten ab, vom Kolosseum über griechische Inseln bis hin zu afrikanischen Urwaldstrecken wird hier einiges Geboten. Dabei wurden die Landschaften mit viel Liebe zum Detail erstellt und sorgen für so manche Überraschung, wie z.B. schnell zur Seite springende Passanten die es dann doch nicht mehr rechtzeitig geschafft haben oder anderes Getier vom Bauernhof welches unseren Weg kreuzt.
Neben dem freien Spiel bietet "Circus Maximus" ein Turnier in dem man neue Kämpfer, Wagenlenker, Pferde und Streitwägen erspielen kann.
Der Sound zu "Circus Maximus" könnte direkt aus einem der mittelalterlichen Filmwerke stammen, er ist gesättigt vom Pferdegetrampel, Kampfgeschrei und Waffengeklirre, die Hintergrundmusik geht dabei fast völlig unter, was aber nicht weiter stört, da sie nicht unbedingt begeistert, es sei denn man steht auf Kammermusik besagten Zeitalters.
Die Steuerung ist sehr einfach und schnell erlernt, da es bis auf die Lenkung nur einen Knopf zum Schützen und zwei zum Angreifen gibt. Womit wir auch schon beim Hauptkritikpunkt von "Circus Maximus" wären, das viel zu leichte Gameplay. Innerhalb kürzester Zeit weiß man, dass man sich nicht zwischen zwei Gegner postieren darf und prügelt mit den zwei verfügbaren Schlägen eben nur noch von der Seite. Auf die Dauer ist es aber ziemlich langweilig, da die Pisten zwar recht abwechslungsreich sind sie aber bei weitem nicht die ganze Aufmerksamkeit des Spielers verlangen, bis auf einige Brücken oder Mauervorsprünge, hat man genug Zeit um sich herum zu schlagen und die Gegner am Überholen zu hindern. Mit dem richtigen Pferd und Wagen ausgestattet gewinnt man so jedes Rennen.

"Circus Maximus" ist ein sehr einfach gehaltenes Rennspiel im mittelalterlichen Design, ständig darauf bedacht den Spieler nicht zu überfordern. Die Grafik ist nett anzusehen ohne besonders hervorzustechen. Wer ein partytaugliches Rennspiel zum schnell Einsteigen sucht und dem Mittelalter zugetan ist, der wird seine Freude an diesem Spiel haben, alle anderen sollten ein Probespiel beim Spielehändler ihres Vertrauens wagen bevor sie sich entscheiden.

Circus Maximus: Chariot Wars (XB)
  • Singleplayer
  • 6 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 8/10 
    Sound 5/10 
    Steuerung 7/10 
    Gameplay 4/10 
e_gz_ArticlePage_Default