Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Chicken Run - Hennen Rennen: Eierlaufen - Leser-Test von Dansk


1 Bilder Chicken Run - Hennen Rennen: Eierlaufen - Leser-Test von Dansk
Chicken Run ist ein Geschicklichkeitsspiel von Eidos für die PlayStation und es erschien am 23. 11. 2000 in Deutschland. Speichern ist im Menü möglich und man kann das Spiel nur alleine zocken. Es beruht auf der Vorlage zum gleichnamigen Kinofilm, Chicken Run.

Story:
Auf einem Bauernhof leben eine Menge Hühner in ihren Häuschen, doch sie haben keine Lust mehr gefangen zu sein und so versuchen sie zu flüchten.

Am Anfang steuert man Ginger, so zu sagen die Bossin, doch später steuert man dann Rocky, denn Hahn im Korb.
Ziel ist es immer bestimmte Gegenstände, zur Flucht, zu holen und sie in ein bestimmtes Haus bringen muss. In jedem Haus auf dem Bauernhof wohnt ein anderes Huhn und in dem Haus mit der Nummer 17 ist das Menü, zum speichern, laden und anderen Dingen.
Doch es ist gar nicht so einfach wie es sich anhört, denn man kann nicht einfach so über den Hof rennen, sondern man muss aufpassen nicht von den Hunden oder der Besitzerin gesehen zu werden, denn sonst fängt man wieder am Anfang der Mission an und alle Gegenstände die man gesammelt hat sind weg.

Es gibt nicht nur Gegenstände auf dem Bauernhof zu finden, sondern auch Kartenstücke für die Karte und noch das ein oder andere Secret.

Das Spiel ist unterteilt in drei Akte, die alle unterschiedlich lang sind. Manchmal hat man nur zwei Aufgaben und manchmal sieben, auch die Aufgaben sind unterschiedlich lang, so braucht man einmal vielleicht zwei Gegenstände, das nächste mal 10.

Grafik:
Die Videosequenzen sind immer aus dem Film und sehen sehr gut aus, sie erzählen die Story gut weiter. Die Grafik im Spiel ist nicht so gut, sie ist sehr eckig und die Hühner sehen nicht wie echte Hühner aus. Die Umgebung ist aber sehr nett gemacht und man kommt sich auch wirklich wie auf einem Bauernhof vor.

Sound:
Die Hintergrundmelodie ist sehr schön gelungen und passt immer zur Tageszeit und Stimmung, so kommt zum Beispiel wenn man von einem Hund gesehen wurde auch schnellere und hysterischere Musik, aber wenn alles okay ist, ist auch die Musik ganz ruhig.
Auch die Sprachausgabe hält sich ganz an den Film und hört sich super an, nur an manchen Stellen hat sie Aussetzer und das ist nicht ganz so toll, aber man kann die Texte ja im unteren Bildschirmrand immer nachlesen.

Steuerung:
Die Steuerung ist sehr schwer und umständlich, so sind teilweise Tasten überflüssig belegt. Man braucht schon ein wenig Zeit bis man mit der Steuerung klar kommt, aber nach einiger Zeit geht auch das und zur Hilfe ist die Steuerung teilweise auch immer oben links eingeblendet.

Schwierigkeitsgrad:
Das Spiel ist eher für Jüngere gedacht und deshalb ist der Schwierigkeitsgrad auch entsprechend niedrig, aber trotzdem ist das Spiel sehr spaßig und von Mission zu Mission wir es schwerer und später muss man auch richtig gute Reflexe haben.

Fazit:
Ein sehr nettes Spiel für Jung, aber auch Alt. Es spornt einen an alle Geheimnisse zu entdecken und sich ein paar Orden zu verdienen. Auch die Videosequenzen, die man immer wieder im Menü angucken kann, sind super übernommen worden und perfekt ins Spiel eingebaut. Auch der Sound ist super gelungen und die Sprachausgabe ist natürlich super. Schön waäre noch ein Multiplayer-Modus gewesen, aber man kann nicht alees haben.
Ein tolles Spiel das ich gerne weiter empfehle.

Negative Aspekte:
Multiplayer fehlt

Positive Aspekte:
Sound, Grafik, super Filmumsetzung

Infos zur Spielzeit:
Dansk hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Dansk
  • 8.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 7/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default