Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Castlevania: White Night Concerto – Erste Videos und Eindrücke


1 Bilder Castlevania: White Night Concerto – Erste Videos und Eindrücke
Die Castlevania-Reihe aus dem Hause Konami gehört mit Sicherheit zu den bekanntesten und beliebtesten Spielereihen und nachdem der erste Game Boy Advance-Ableger der unverwüstlichen Serie schon zahlreiche Fans gefunden hat muss man nicht mehr lange auf den passenden Nachfolger warten. Vor einiger Zeit wurde das neue Spiel mit dem Titel „Castlevania: White Night Concerto“ angekündigt (Wobei der Beiname in diesem Fall eine Übersetzung aus dem Japanischen ist. Auf US-Releaselisten findet man das Spiel auch unter dem Namen „Castlevania: Harmony of Dissonance“.) Auf einer Veranstaltung in Tokio konnte das neue Game erstmals angespielt werden und ein japanischer Korrespondent von Gamespot war vor Ort. Bei Gamespot kann man jetzt die ersten Videos mit Szenen aus dem Spiel finden und in einem kurzen Text wird es etwas genauer beschrieben.
Das GBA-Spiel wird vom selben Team entwickelt, das auch schon für Castlevania: Symphony of the Night verantwortlich war und diese Tatsache wird laut Gamespot recht deutlich wenn man sich mit dem neuen Spiel beschäftigt. Der Held Juste Belmont ist ein Vampirjäger aus der Belnades-Blutlinie, die offensichtlich mit Sypha Belnades aus Castlevania III begann. Dieser Hauptcharakter muss anscheinend seine Freunde retten, aber zur Story findet man diesmal leider keine Informationen. Juste ähnelt laut Gamespot Alucard aus Symphony of the Night. Er kann mit verschiedenen Peitschen, Rüstungen sowie bis zu drei anderen Accessoires ausgerüstet werden und zusätzlich können zahlreiche praktische Items wie etwa Heiltränke und Karten benutzt werden. In White Night Concerto gibt es außerdem magische Relikte, die dem Helden besondere Fähigkeiten verleihen. Im Text wird der so genannte Double Jump als Beispiel genannt. Dank des neuen Zaubersystems kann man verschiedene magische Bücher mit typischen Castlevania-Gegenständen wie etwa Äxten, Kreuzen, Dolchen, Weihwasser oder Edelsteinen verbinden. Wenn man beispielweise eine Axt in Kombination mit einem Eis-Zauberbuch benutzt kann der Held seine Feinde mit großen Eisklumpen bewerfen. Diese kann man auch bündeln um so alle Feinde auf dem Bildschirm auf einen Schlag zu vernichten. Die Optik wurde im Vergleich zu Circle of the Moon deutlich verbessert und dabei stechen vor allem die überzeugenden Animationen ins Auge. Darüber hinaus wirken auch die Hintergründe etwas komplexer und dadurch interessanter. Die Steuerung scheint nicht allzu kompliziert zu sein. A und B benötigt man zum Springen beziehungsweise Angreifen, während die Schultertasten dafür sorgen dass der Held schneller vorwärts oder rückwärts läuft. Die Steuerung ist laut Gamespot teilweise noch etwas gewöhnungsbedürftig, weil die Hauptfigur sich bei Sprüngen länger in der Luft aufhält als die bisherigen Castlevania-Helden. Darüber hinaus weiß man ab und zu nicht ob bestimmte Plattformen einfach zum Hintergrund gehören oder ob man darauf stehen kann. Ansonsten ist das Spiel laut Gamespot aber schon sehr vielversprechend. White Night Concerto wird am 6. Juni in Japan erscheinen. Für die USA und Europa wurden bis jetzt noch keine Releasetermine verraten. Die drei Videos findet man direkt unter dem Text.

Ceilans Meinung:
Schade dass nicht auch ein paar neue Screenshots veröffentlicht wurden, wobei viele Leute ja sowieso lieber gleich Videos anschauen. White Night Concerto dürfte für echte Castlevania-Fans wieder ein echter Must Have-Titel werden und die Beschreibung hört sich auch wirklich schon recht vielversprechend an. Man kann nur hoffen dass möglichst bald eine englische Übersetzung veröffentlicht wird. Aber ich gehe davon aus dass die lokalisierten Fassungen nicht übermäßig lange auf sich warten lassen. Ich mochte andere Spielereihen zwar schon früher lieber als Castlevania, aber ich werde mir wahrscheinlich trotzdem auch diesen neuen Ableger anschauen. Mal sehen ob irgendwann auch noch eine GameCube-Version angekündigt wird. Gerüchte dazu gab es ja schon öfter.

Quelle: gamespot.com

e_gz_ArticlePage_Default