Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Castlevania: Circle of the Moon - Toller Launch Titel - Leser-Test von Sigistauffen


1 Bilder Castlevania: Circle of the Moon - Toller Launch Titel - Leser-Test von Sigistauffen
Circle of the moon ist Konamis neuester Streich aus der bekannten Castlevania Reihe. Wie schon das PSX Castlevania, ist auch Cotm kein reines Action Jump n Run sondern weißt auch zahlreiche RPG Attribute auf, wie das Erfahrungspunkte sammeln und so nach und nach immer mächtiger zu werden. Genauso wie auf der PSX ist die Welt von Cotm nicht in einzelne Stages aufgeteilt, sondern ein riesiger Labyrinthartiger Komplex aus Türmen, Verliesen, Abwasserkanälen und ähnlichen Lokations. Diese sind natürlich mit den verschiedensten Arten von Gegnern zugestopft, von Skeletten über Dämonen bis hin zum Were Bear hin ist eigentlich alles, was man so an Untieren kennt, vorhanden. Ab und zu wartet dann natürlich ein besonders dicker Boß auf euch, dem man dann mit der richtigen Strategie beikommen sollte, da einfaches Draufdreschen hier meist nur zum verfrühten Tode führt. Das Spiel ist recht knackig und insgesamt viel schwerer als sein großer Bruder auf der PSX. Unfair ist es aber nie, weshalb ich den Schwierigkeitsgrad durchaus begrüße.
Grafisch ist es etwas durchwachsen. Die Animationen für Held und Feinde,wenn man von den Bossen mal absieht, ist sehr spartanisch und erinnert doch sehr an den alten Gameboy. Super Nintendo Qualität ist das nicht! Viel besser wissen da die wirklich tollen Backgrounds zu gefallen, die teils mit Mehr Ebenen Scrolling aufwarten und mit liebevollen Details nur so vollgestopft sind. Die Musik ist auch typisch Castlevania: Die Kompositionen sind weitestgehend wieder dehr schön. Nur ein paar mehr Stücke hättens schon sein dürfen, das die einzelnen Lieder eher kurz geraten sind und sich dadurch leider dauernd wiederholen. Schade, daß der GBA so einen verdammt hohen Grundrauschpegel hat. Leider ist das Spiel auch sehr, sehr dunkel. Tiefe grau, braun und Schwarztöne sind hier die vorherrschenden Farben. Wenn der GBA jetzt Hintergrundbeleuchtet wäre, dann wäre das kein Problem aber da ers nun mal nicht ist, erkennt man leider nur bei wirklich optimalen Lichtverhältnissen etwas. Erschwert wird das ganze dann noch durch das fürchterlich spiegelnde Display: Man sieht sich oder die Lichtquelle meist besser als das Spiel. Zum unterwegs spielen ist dieses Spiel leider völlig ungeeignet, solltet ihr aber ein ausreichend gut beleuchtetes Plätzchen gefunden haben, dann steht dem Spaß nichts mehr im wege. Die Steuerung des Spiels ist erstklassig, da sehr direkt und akkurat. Eine Taste für Peitschenhieb(nur horizontal), einen für Sprung, eine für Spezialfähigkeit und eine für Magie. Über selekt ruft man die Automap auf und start bringt einen ins Charakterverwaltungsmenü, in dem ihr den Helden mit allerlei Gegenständen, wie Ketten oder Schutzkleidung, ausrüsten könnt. Hier wird auch das innovative Magiesystem verwaltet.
Das Spiel ist netterweise noch recht umfangreich: 10 Stunden fürs erste Durchspielen werdet ihr mindestens brauchen, und zur Belohnung gibts dann auch noch ein paar Extras! Fazit: Wenn beim nächsten Mal die Grafik noch besser und vor allem heller würde, wärs ein perfektes Spiel. Aber auch so ists auf jeden Fall der beste Launch Titel, den man für das Gerät kriegen kann. Auf keinen Fall verpassen!

Negative Aspekte:
Zu dunkel

Positive Aspekte:
Tolle Spielbarkeit

Infos zur Spielzeit:
Sigistauffen hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 8.9/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default