Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Call of Cthulhu: Wer wird neuer Publisher?


1 Bilder Call of Cthulhu: Wer wird neuer Publisher?
Berücksichtigt man die ursprüngliche Planung des Entwicklers „Headfirst Productions“, so hätte das Genre-Mix Spiel „Call of Cthulhu“ in absehbarer Zeit für den PC auf dem Markt erscheinen sollen. Zur Erinnerung: „Call of Cthulhu“ wird grundlegend als First-Person Shooter beschrieben, welcher sich aber auch dadurch auszeichnet, dass Rollenspiel- und Adventure-Elemente enthalten sind. Grundlage für das Spiel ist die berühmte Horror-Romanreihe des Autors „H.P. Lovecraft“ sowie das auf diesen Romanen basierende „Pen and Paper RPG“. Auch wenn es sich grundlegend um einen First-Person Shooter handelt, ist die damit assoziierte Action eher zweitrangig und die größere Aufmerksamkeit genießen die Adventure- und Rollenspielelemente. Wer sich noch einmal umfassender zum Spiel informieren möchte, nutzt vielleicht die letzte auf GameZone erschienene News zum Thema: http://www.gamezone.de/news_detail.asp?nid=9386&nf=&rand=2106215608 .
Betreffend der Veröffentlichung hatte man Ende Juli / Anfang August ins Auge gefasst, was aber aufgrund der Trennung von Publisher „Ravensburger“ nun erst einmal nicht mehr zum Tragen kommt. „Headfirst Productions“ selbst gab diese Woche offiziell bekannt, dass man sich von „Ravensburger“ vorzeitig getrennt und damit den bestehenden Vertag aufgelöst habe. Mögliche Gründe hierfür wurden seitens der Entwickler selbst nicht bekannt gegeben. Vermutungen lassen aber den Schluss zu, dass diese Trennung mit dem erst kürzlich stattgefundenen Verkauf der „Ravensburger“ Tochter „Fishtank Interactive“ (wurde von JoWood übernommen) zusammen hängen könnte. Unterm Strich ändert dies aber nichts an der Tatsache, dass man aktuell nun einen neuen Publisher ausfindig machen muss, wobei auch zu sagen gilt, dass es derzeit nicht einmal Spekulationen oder Vermutungen darüber gibt, wer potentiell in Frage kommen könnte bzw. kommen wird. Somit dürfte sich auch der Veröffentlichungstermin sicherlich um einige Wochen, wenn nicht gar Monate verschieben. In wie weit dies aber der Fall ist, bleibt erst einmal abzuwarten.

Van_Helsings Meinung:
Auch wenn es sich hierbei um ein PC-Game handelt, interessiert hätte es mich auf jeden Fall. Jetzt heißt es erst einmal abwarten und schauen, wer als neuer Kandidat für die Publisher-Rechte in Frage kommt und dann im nächsten Schritt verpflichtet wird. Ich gehe davon aus, dass sich damit die Veröffentlichung bestimmt bis Ende des Jahres verschieben wird, denn ein solches Prozedere erledigt sich nicht innerhalb einer Woche. Begonnen mit dem Filtrieren der möglichen Publisher, die passenden Anfragen durchführen, Verträge ausarbeiten, usw. beanspruchen nicht unwesentlich Zeit. Somit bin ich dann in erster Linie einfach nur neugierig, wer als Nachfolger von „Ravensburger“ die Rechte erhalten wird. Gesamt gesehen würden mich aber auch mal die Gründe interessieren, weshalb man sich jetzt kurz vor dem Erscheinungstermin eben von „Ravensburger“ getrennt hat. Auch wenn es eine passende Vermutung gibt, so ist dies keine offizielle Bestätigung für die Trennung. Und die nächste Frage, die ich mir dann dazu stelle: Was – so denn es einer der Gründe ist – ist so ausschlaggebend an dem Verkauf von „Fishtank“ an „JoWood“, dass man sich als Konsequenz von einem Publisher trennt?!

Quelle: gamesurf.tiscali.de

e_gz_ArticlePage_Default