Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Bundestagswahl 2017: BIU stellt Wahlprüfsteine der Games-Branche auf

Rechtzeitig zur Bundestagswahl formuliert der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware zehn Wahlprüfsteine mit vielen relevanten Fragen der deutschen Games-Branche. Ob Umgang mit eSports oder Ausbau von flächendeckend schnellem Internet: Die deutschen Politiker sollen sich konkret zu wichtigen Themen der Gaming-Szene äußern.

2 Bilder Videospiele sind schon lange kein Nischenthema mehr. Mit zehn Wahlprüfsteinen will der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware nun den politischen Standpunkt der etablierten Parteien zum Thema Games erfragen. Videospiele sind schon lange kein Nischenthema mehr. Mit zehn Wahlprüfsteinen will der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware nun den politischen Standpunkt der etablierten Parteien zum Thema Games erfragen. [Quelle: Riot Games]

Mittlerweile spielt jeder zweite Deutsche Videospiele und digitale Unterhaltungssoftware ist schon lange kein Nischenthema mehr. Das sieht auch der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware so und formulierte nun 10 Wahlprüfsteine, die allen etablierten Parteien zur Beantwortung vorgelegt wurden. In dem Schreiben verdeutlicht der BIU, wie wichtig die Games-Branche für unsere Gesellschaft geworden sei. Dabei werde die Bedeutung dieses Themas besonders in Deutschland stark unterschätzt. So sei der Umsatzanteil der deutschen Games-Branche auf zuletzt sechs Prozent abgesunken, obwohl die Bundesrepublik zeitgleich eine der wichtigsten Absatzmärkte für jenen Bereich sei.
Die Erzählungen und Charaktere aus Computer- und Videospielen prägen mittlerweile Generationen und beeinflussen unsere Ästhetik und gesellschaftlichen Diskurse. (BIU, Wahlprüfsteine im Vorfeld der Bundestagswahl 2017)


Eine mögliche Ursache dafür sei möglicherweise, dass lediglich die Regulierung des Konsums, nicht aber die Förderung der kreativen Vielfalt bis dato im Fokus standen. Das sorge dafür, dass der Produktionsstandort Deutschland zunehmend an Bedeutung verliere.

Aus diesem Grund formulierte der Bundesverband nun zehn Fragen mit aktuell relevanten Themen der Games-Branche und schickte diese zur Beantwortung an die Generalsekretäre von CDU, CSU, SPD, Die Linke, Bündnis 90/Die Grünen und FDP. Die Antworten der einzelnen Parteien sollen dann im Rahmen der diesjährigen Gamescom in Köln vorgestellt werden. Dabei geht der BIU vor allem auf Themen wie die Errichtung eines Digitalministeriums oder den Ausbau von flächendeckendem, schnellen Internet ein. Aber auch die Frage nach einer zeitgemäßeren Politik im Bereich des Jugendschutzes wird gestellt.


2 Bilder Der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware stellt zehn Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl 2017 auf. Der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware stellt zehn Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl 2017 auf. [Quelle: BIU]

Besonders interessant ist zudem die Frage zum Thema eSports. Laut der Institution haben bereits 38 Prozent aller Internetuser zwischen 16 und 24 einmal einem eSports-Event zugeschaut. Damit stelle sich die Frage, ob eSports mit anderen Sportarten gleichgestellt werden solle und ob weitere Anpassungen notwendig seien, um die Entwicklung des eSports zu fördern.

Mit diesen Wahlprüfsteinen stellt der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware also Fragen, die im Hinblick auf die stetig steigenden Relevanz der digitalen Spiele durchaus berechtigt sind. Dabei sind Themen wie Jugendschutz oder der Ausbau von schnellem Internet nach wie vor heiß diskutierte Themen. Wir dürfen also sicherlich auf die Antworten der Politik gespannt sein.

Quelle: biu-online.de

e_gz_ArticlePage_Sonstiges