Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Bundesliga Manager X: Ich hab 4 Mio. Mark Schulden.. - Leser-Test von mussja


1 Bilder Bundesliga Manager X: Ich hab 4 Mio. Mark Schulden.. - Leser-Test von mussja
Tja, so ist die Situation. Wo sich manch anderer nun mit seinen letzten Groschen im Portemonnaie schnurstracks zu einem Fachhandel für Seile und Stricke begeben würde, um dort ein schönes festes Exemplar zu ergattern, sage ich nur: Pah ! Was schert mich das ! Denn erstens sind die 4 Millemille nicht meine Schulden, sondern die meines Vereins, und zweitens handelt es sich ja sowieso nur um ein Spiel... :)

Die Rede ist vom Bundesliga Manager X (= 10) des Herstellers Software 2000, zu Anfang des Jahres von so ziemlich jedem PC-Spielemagazin als Referenzspiel des Genres angepriesen, und gestern von mir mal wieder aus einem großen CD-Haufen rausgekramt.

INSTALLATION:

Sollte man machen, sonst läuft es nämlich nicht. *g*
Ist aber bei diesem Game auch nicht besonders schwierig; man lege also die frisch erworbene CD-Rom ein, starte diese per Klick auf "Setup" und klicke auf "Installieren". (© mussja) Anschließend kann man ca. 2 Minuten auf seinen Bildschirm starren und der Faszination eines Ladebalkensymbols huldigen. Da zumindest bei mir keine Fehler bei der Installation aufgetreten sind, empfehle ich alternativ, sich während dieser Zeit einen Kaffee zu kochen oder ein Rührei zu brutzeln, damit man in den folgenden Stunden sowohl wach als auch gesättigt ist.

SYSTEMVORAUSSETZUNGEN:

Auf einem C64 sollte man es erst gar nicht versuchen. Mit der folgenden Minimalkonfiguration (in Klammern die empfohlenen Werte) dürfte es aber keine Probleme geben:

Prozessor: 350 Mhz (450 Mhz)
Arbeitsspeicher: 64 MB RAM (128 MB)
Festplattenspeicher: 800 MB (dto.)
CD-Rom-Laufwerk (och jo ?!)
PCI- oder AGP-Grafikkarte mit 4 MB (16 MB und Direct 3D-Unterstützung)
PCI Soundkarte (dto.)
MS Windows 95/98/ME/2000 mit DirectX 7 oder höher

Schönen Dank an die Spielverpackung.

DAS SPIEL:

Wie der Name schon sagt, hat man hier die Aufgabe, einen Fußballverein zu managen. Dies kann man in 3 verschiedenen Schwierigkeitsstufen tun, nämlich leicht, mittel und schwer. Ich persönlich beschränke mich generell auf "leicht", da ich mit Niederlagen immer so schwer fertig werde *g*

Nun muss man also Spieler einkaufen (per Transferliste oder indem man sie anderen Vereinen abwirbt) und verkaufen, sein Stadion ausbauen, Vertragsverhandlungen führen, Werbeverträge abschließen - das Übliche halt...
Managerweicheier wie ich haben aber glücklicherweise die Möglichkeit, so ziemlich alles automatisieren zu lassen, und sich voll und ganz auf Mannschaftsaufstellung und Spiel zu konzentrieren.
Und da wären wir beim großen Lob für die Herren von Software 2000: Die 3D-Spieldarstellung ist wirklich sehr gelungen. (©mussja) Für das Motion Capturing wurde Nationalspieler Carsten Ramelow verpflichtet, meist wirken die Bewegungen der Spieler recht flüssig, das Stadion beeindruckend realistisch (mit Ausnahme der hysterischen Zuschauer-Pappkameraden). Ich kenne einige Fußballmanagerspiele, aber was die Spielgrafik betrifft, schießt der BM X ganz klar den Vogel ab (Anstoß 3 hab ich allerdings noch nicht gespielt).
Eine nette Idee finde ich auch den Einsatz von Leuchtfackeln bei den Zuschauern - ebenfalls sehr realistisch umgesetzt, wenn auch leider etwas zu oft.

e_gz_ArticlePage_Default