Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Breakdown: Innovation pur - Leser-Test von morrowind


1 Bilder Breakdown: Innovation pur - Leser-Test von morrowind
Für Xbox Spieler ist das Jahr 2004 wahrscheinlich das wichtigste, wenn's um Spiele geht. Zahlreiche Titel wie Halo 2, Fable, Doom 3 oder Unreal Championship 2, die auf den zahlreichen Messen in den letzten Jahren zu bestaunen erscheinen in diesem Jahr. Breakdown gehört teilweise auch dazu. Zwar konnte es für Zocker nie den Popularitätsstand wie zum Beispiel Halo 2 erreichen, doch die Presse hielt den spaßigen Genremix immer als Geheimfavorit beim Kampf um den Shooterthron. Breakdown ist für mich auch einer der innovativsten Shooter aller Zeiten. Inwiefern, lesen sie hier.

STORY: Die Story ist für ein Shooter ungewöhnlich komplex und spannend. Sie ist auch sehr geheimnisvoll. Die Lage von Derrick Cole, der Held von Breakdown, ist nicht gerade beneidenswert. Er liegt nämlich mit Schlafmitteln zugepumt im Bett eines unbekannten Zimmers. Er wacht auf, als er plötzlich Soldaten von der Army vor agieren sieht. Dessen Aufgabe ist es nämlich, Derrick zu eliminieren. Die Waffen sind schon geladen als plötzlich eine unbekannte Frau durch das Fenster springt und die Soldaten totprügelt. Ihr Name ist Alex. Derrick kennt diese Alex gar nicht und weiß nicht mal wieso sie überhaupt ihr Leben für ihn riskiert. Außerdem kann sich Derrick an gar nichts mehr erinnern. So versuchen Derrick und Alex gemeinsam aus dem Gebäude zu fliehen als urplötzlich chamäleonartige Menschen auftauchen und so die Lage nicht gerade erleichtern. Doch es passiert damit nicht das letzte mal etwas Merkwürdiges.. . .

GAMEPLAY: Erst ein Kinnhaken, dann ein Tritt. Doch das chamäleonartige Wesen regt sich noch, steht auf, packt Derrick im Gesicht und schleudert ihn gegen die Wand. Aua, das tat weh! Doch Derrick raffelt sich noch mal auf und schlägt diesem bleichen Wesen voll ins Gesicht, so dass dieser zu Boden sinkt. Puh, geschafft, ein Gegner weniger.
Nein, das alles ist mit Sicherheit keine Zwischensequenz. In Breakdown können sie nämlich in der Ego Ansicht prügeln. Derrick verteilt dann ohne eine Waffe saftige Tritte und böse Schläge. Das hört sich nicht nur interessant an, sondern es ist auch noch spektakulär in Szene gesetzt. Das heißt, sie sehen in Breakdown alles aus der Ego Ansicht. Alles! Wenn sie zum Beispiel in Halo über einen Spalt springen, regt sich am ganzen Körper von Masterchief nicht ein einziges Haar. Wenn sie aber in Breakdown über einen Spalt springen, rudert Derrick mit den Armen. Oder wenn Derrick einem totem Soldaten einen Riegel abnimmt und ihn dann futtert, sehen sie wie er ihn zum Mund schiebt! Genial! So etwas gab's bisher noch in keinem Egoshooter zu sehen.
Sie müssen in Breakdown aber nicht immer prügeln. Wenn sie Lust haben, können sie ihre Widersacher auch per MG oder Pistole liquidieren. Ansonsten ist das Spiel aber ein ziemlich geradliniger Shooter. Die Steuerung dabei ist gut gelungen, aber an manchen Stellen auch schwammig. Das Spiel ist übrigens sehr schwer und sie treffen auch öfters auf Trial & Error Passagen.

MULTIPLAYER: Leider nicht vorhanden.

GRAFIK: Die Grafik ist mit Sicherheit die Schwäche des Spiels. Triste Umgebungen und hässliche Texturen sowie Kantenflimmern enttäuschen. Lediglich die schönen Animationen und die coole Ego Perspektive begeistern. Wenigstens bleibt aber die Grafik stets flüssig.

SOUND: Der Sound dagegen ist voll gelungen. Vor allem die Synchronisation ist klasse. Doch auch die Musik ist gelungen und trägt viel zur Science Fiction Atmosphäre bei. Nur die Waffensounds wirken ein bisschen unrealistisch.

FAZIT: Breakdown hat mich trotz mäßiger Grafik von Beginn an gefesselt. Vor allem die Prügeleinlagen sind gut gelungen. Aber auch die revolutionäre Ego Ansicht ist klasse. Für mich persönlich ist Breakdown das innovativste Spiel des Jahres 2004.

Negative Aspekte:
Manchmal frustrierend , schlechte Grafik

Positive Aspekte:
Coole Ego Perspektive , spaßige Prügelsequenzen , fesselnde Steuerung , gute Synchro

Infos zur Spielzeit:
morrowind hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    morrowind
  • 8.9%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 7.0/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 6/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default