Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Bomberman 64: Bomb sie alle weg - Leser-Test von Tobioo


1 Bilder Bomberman 64: Bomb sie alle weg - Leser-Test von Tobioo
Auf dem Super Nintendo war das Spiel schon ein Erfolg. Das N 64 Spiel, das 1997 auf den Markt kam konnte leider nicht richtig an die Erfolge der ersten Bomberman Spiele anknüpfen.
In diesem Spiel kann man aber nicht nur wie bei den Vorgängern in kleinen Räumen oder Inseln gegen mehrere Gegner antreten, sondern auch in einem Advanture durch viele verschiedene Level laufen. In dem schon aus den Super Nintendo Spielen bekannten Spielmodi kämpft man gegen ein bis drei Gegner, deren Schwierigkeitsgrad in drei Stufen einstellbar ist. Man kann in diesem Spielmodi auch gegen ein bis drei Freunde antreten. Natürlich kann man auch gegen ein Freund und zwei Computergegner oder zwei Freunden und einen Computergegner antreten. Man kann zwischen 12 verschiedenen Räumen und Inseln wählen. Die Zeit der Kämpfe ist einstellbar. Nach Beginn der letzten Minute singt die Insel ab oder Feuerbälle Fliegen auf das Spielfeld nieder, dies geschieht damit alle Mitstreiter schnell sterben und es nach ablaufen der Zeit kein Unentschieden gibt, natürlich kann es in seltenen Fällen trotzdem zu einem Unentschieden kommen. Mann kann auch noch das so genannte Team Battle wählen, wo man alleine gegen drei Gegner oder mit einem Team Kollegen gegen zwei Gegner kämpfen muss. In diesem Modus geht es nicht darum seinen Gegner mit Hilfe von Bomben zu töten sondern einen Kristall der irgendwo im kleinen Level herumliegt zu zerstören. Natürlich hat man selbst auch einen Kristall den man verteidigen muss. Wenn man hier getötet wird kommt man innerhalb einiger Sekunden wieder zurück auf das Spielfeld um weiter kämpfen zu können.
Neben dem eben schon beschriebenen Modus gibt es noch den Advanture Teil. In diesem Modus muss man zu erst vier verschiedene Welten bewältigen. In jedem der vier Welten gibt es viele Gegner und viele knifflige Rätsel, für die man manchmal einige Stunden braucht um sie erfolgreich zu lösen. Auch die verschiedenen Gegner haben alle ihre eigene Schwachstelle. Manche muss man abwerfen, Andere mit den Fuß abschießen. Es gibt sehr viele Statusveränderungen wie, größere Durchschlagskraft der Bomben oder rote Super- Bomben. Wenn man alle vier Welten erfolgreich absolviert hat und die jeweiligen Endgegner getötet hat kommt man in die letzte und größte Welt. In dieser Welt gibt neue schwerere Gegner und schwerere Aufgaben.

Die Grafik ist ganz Okay sie ist zwar nicht besonders gut, aber hat auch nicht viele Macken. Alle Gegner sind gut animiert und bewegen sich sehr real. Ein Wachmann z.B. Läuft immer seine vorgegebene Route lang, aber eine Biene fliegt wahllos im Level umher. Die verschiedenen kurzen Videosequenzen nach einem erfolgreichen Lösen eines Rätsels sehen sehr gut aus und lassen die Augen nach einem mehrstündigen Spiel entspannen.

Der Sound läuft eher Hintergründig ab, jedes Level hat zwar eine eigene gut gewählte Melodie, sie läuft aber verhältnismäßig leise im Hintergrund. Lediglich die Soundeffekte sind sehr laut und auch gut gewählt. Man hört sogar das Gestöhn von Boberman wenn er eine Bombe mit voller Kraft wegschmeißt.

Fazit: Für eingefleischte Bombermanfans ist dieses Spiel eine leichte entäuschung. Es bringt einfach nicht den Spielspaß der SNES Spiele. Eigentlich macht es nur mit Freunden im Multyplayer richtig Spaß.

Negative Aspekte:
manchmal zu schwer

Positive Aspekte:
einfache Steurung

Infos zur Spielzeit:
Tobioo hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Tobioo
  • 7.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 5/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 7/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default