Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Bloody Roar 3: Es darf wieder gekämpft werden - Leser-Test von wolfpack666


1 Bilder Bloody Roar 3: Es darf wieder gekämpft werden - Leser-Test von wolfpack666
Wer die ersten beiden Teile auf der Playstation schon kennt wird wissen was ihn erwartet. Eine Menge Action in einem Ring, aus dem nur einer der Fighter lebend kommen kann.
Hudson präsentiert in Zusammenarbeit mit Virgin den dritten Teil der Bloody Roar Reihe, zeigt wenig Neues, aber unkomplizierte, schöne Kämpfe für Anfänger wie Fortgeschrittene.
Schon an den 12 Kämpfern - alle schon aus den ersten Teilen bekannt - merkt man das nicht viel Kreativität in das Spiel geflossen ist. An den Fightern nörgeln kann man nicht, alle wurden perfekt ins 128 Bit gewandt gekleidet, nur werden Kenner der Reihe nicht wirklich Freude daran haben.
Die Grafik ist im Allgemeinen sehr ordentlich und gut gelungen, ein grafisches Feuerwerk folgt auf jeden Move. Beizeiten kann es aber vorkommen, dass der Bildschirm - vollgefüllt mit Blitzen und ähnlichem - keinen Platz für das eigentliche Spielgeschehen mehr bietet. Obwohl man von der PS2 Engine grafisch etwas mehr erwarten dürfte fällt dieser Punkt eigentlich recht ansehnlich aus und kann durchaus als gut bezeichnet werden.
Der Sound schließt den Kreis, wenn auch auf eine eher Merkwürdige Art und Weiße. Entweder sind die Stücke toll und mitreisend, oder sie lassen mehr als nur zu Wünschen übrig. Von den Effekten her kann man sich nicht beklagen, Verbesserungen werden dennoch gerne zugelassen.
In den Kämpfen selbst herrscht kein Chaos und dennoch ist man immer in voller Auffuhr den Gegner endlich niederzustrecken.
Ein neues Extra versteckt sich hinter Hyper-Beast-Verwandlung, einer Aktion die es deinem Käpfer und seinem Gegenüber erlaubt sich in ein Tier zu verwandeln. Je nach deiner Wahl können das Zum Beispiel ein Häschen, ein Tiger, ein Löwe oder Leopard, ein Werwolf oder eine Fledermaus sein. So kann es dir mit etwas Übung gelingen den Kampf in letzter Sekunde noch zu wenden und deinen Gegener auf den Boden der Tatsachen zu holen.
Auch knackige Combos lassen sich in Bloody Roar 3 spielend leicht von der Hand zaubern, bringen dir ein hämisches Grinsen und deinem Kontrahenten Schmerzen über Schmerzen.
Einfach schön anzusehen!

Fazit:
Der dritte Teil der Reihe weiß durchaus zu überzeugen, bietet aber nur für Fight Neulinge den Spaß den er Kennern nicht bietet.
Zu einfach und unkomplex präsentiert sich Bloody Roar 3 in einem fahlen Licht aus mittelmäßiger Grafik, teilweiße unschönem Sound und geringem Umfang.
Verwöhnte Gamer greifen daher zu Perlen wie Tekken Tag Tournament, oder Dead or Alive 2.

Negative Aspekte:
kaum Veränderungen zu Teil 2;

Positive Aspekte:
schnelle Action, colle Verwandlungen;

Infos zur Spielzeit:
wolfpack666 hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    wolfpack666
  • 6.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 7.8/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 6/10
    Sound: 6/10
    Atmosphäre: 7/10
e_gz_ArticlePage_Default