Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Blood Omen 2 im Gamezone-Test


1 Bilder Blood Omen 2 im Gamezone-Test

Es ist so schön, böse zu sein!


1 Bilder Blood Omen 2 im Gamezone-Test
Jahrhunderte sind vergangen, seit Kain sich entschloss, die Stämme von Nosgoth zu unterwerfen. Doch seine blutige Herrschaft währte nur kurz: Seine Vampirarmee wurde in zahlreichen Schlachten aufgerieben, die Anführer verwickelten sich in schmutzige Intrigen, Kain selbst unterlag im Kampf dem Herrscher der Serafan und verlor sein kostbares Schwert.
In Nosgoth hält man Kain für tot, doch der Schein trügt. Unter der Obhut einer kleinen Gruppe von Vampiren erwacht Kain zu neuem Leben und schwört den einstigen Verrätern Rache.

Blood Omen 2 ist der Nachfolger des schon langsam in Vergessenheit geratenen ersten Teils auf der PSone. Lange Zeit haben die Spieler vorlieb mit Raziel nehmen müssen, dessen Geschichte in der selben Welt spielt. Nun ist Kain wieder am Zug und bringt uns ein hervorragendes Abenteuer in der Welt von Nosgoth.

Während es in Raziel's "Soul Reaver" Abenteuern sehr oft um knifflige Jump'n'Run Einlagen ging und man nicht selten durch die Möglichkeit in die Welt der Toten zu wechseln ein bisschen verwirrt war, geht es bei Blood Omen 2 mehr um Kämpfe, Waffen und knifflige Puzzles mit linearen Levelaufbau.

Unser Held, welcher ganz und gar nicht von der freundlichen Sorte ist, kann durch Schläge mit Klauen oder diversen Waffen seine Gegner zu Boden schicken und ihnen danach in einer sehr schön gemachten Animation das Blut aussaugen. Dadurch erhalten wir nicht nur Lebensenergie (Blut) zurück, sondern gewinnen auch an Erfahrungspunkten, welche uns nach einiger Zeit des Blutsaugens einen Level aufsteigen lassen. Dadurch werden unsere Angriffe effektiver und wir können auch mehr Treffer einstecken.

Zusätzlich dazu hat Kain ein paar Spezialfähigkeiten auf Lager, welche wir per Knopfdruck auswählen und aktivieren können. Sehr effektiv bei starken Gegnern ist die Nebel-Fähigkeit: Dadurch können wir uns in nebligen Gebieten von hinten an unsere Gegner anschleichen und ihnen in einer sehr blutigen Animation von hinten die Kehle aufschneiden. Natürlich lernt Kain im laufe des Spiels noch einige zusätzliche Fähigkeiten.

Blood Omen ist, wie der Name schon sagt, nicht gerade zimperlich wenn es um blutige Animationen geht. Wenn Kain zum Beispiel ein Messer besitzt, kann man auch Gegner mit einer Hand in die Luft heben und ihnen auf sehr unangenehme Weise das Leben nehmen. Bei diesen ganzen sehr schön gemachten Animationen macht es einfach Spaß ein Vampir zu sein! Ob das Spiel in dieser Form auch auf den deutschen Markt kommt wagen wir zu bezweifeln.

Grafisch holt Blood Omen 2 längst nicht alles aus der X-Box heraus, es scheint sich um die selbe Version zu handeln die auch auf der Playstation 2 herauskommen wird. Hier hätten wir Figuren und Level mit mehr Details erwartet. Trotzdem kommt die schaurig, schöne Atmosphäre sehr gut rüber und man fühlt sich in der mittelalterlichen Umgebung sehr schnell heimisch.

Blood Omen 2 scheint anfangs nicht so komplex wie "Soul Reaver" zu sein, bietet allerdings in späteren Leveln durchaus noch recht knifflige Situationen. Die Level sind sehr linear aufgebaut - dadurch verläuft man sich wenigstens nicht ständig, wie es bei "Soul Reaver" der Fall war. Fans der Serie und solche die es werden wollen sollten sich Blood Omen 2 nicht entgehen lassen!

Blood Omen 2: The Legacy of Kain Series (XB)
  • Singleplayer
  • 8,2 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 7/10 
    Sound 8/10 
    Steuerung 9/10 
    Gameplay 8/10 
e_gz_ArticlePage_Default