Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Legacy of Kain: Blood Omen 2 - Kain ist wieder da - Leser-Test von Ragnarok


1 Bilder Legacy of Kain: Blood Omen 2 - Kain ist wieder da - Leser-Test von Ragnarok
Legacy of Kain - Blood Omen 2 ist ein Spiel was ziemlich an Soul Reaver erinnert und man auch hier in die Rolle eines Vampirs schlüpft. Das Spiel gehört zu den Genre der 3rd Person - Shooter.

Die Geschichte: Kain ist der Herrscher über Nosgoth. Er herrschte mit harter Hand und Zog mit seiner Armee, die nur aus Vampiren bestand aus, um für Chaos zu sorgen. Sie metzelten jedes Dorf, und jede Stadt nieder und nichts schien sie aufhalten zu können. Ihr blutiger Feldzug endete allerdings bei einer Stadt Namens Meridian. Da wurden sie von einen mysteriösen Lord Sarafan erwartet der sich Kain und seiner Armee in den Weg stellte. Er lies seine Sarafankrieger auf Kain und seine Armee los. Ein erbitterter Kampf entbrannte und Kain und seine Armee unterlag. Kain wurde selbst im Kampf mit Lord Sarafan getötet. Inzwischen sind zweihundert Jahre vergangen und Umah, ein weiblicher Vampir, erweckte Kain zum neuen Leben. Kain hatte seine magischen Gaben und ein Teil seiner Erinnerung verloren die erst langsam wieder zurückkamen. Kain hatte wirklich alles verloren, seine Macht, seine Schätze, und musste auch noch von Umah erfahren das die Sarafan jagt auf Vampire machten und fast alle ausgerottet haben. Nur eine kleine Anzahl konnte sich noch unterirdisch verstecken. Kain hat nur ein Ziel, er will sich am Lord Sarafan rächen für das was er ihn und allen anderen Vampiren angetan hatte, koste es was es wolle.

Das Spiel: Ziel des Spiels ist es verschiedene Kapitel zu schaffen. Am Anfang erhält man nützliche Informationen über das Spiel und was man für Aktionen ausführen kann. Man steuert Kain von der 3rd Person Perfektstiefe und muss bis zum nächst Kapitel abschnitt kommen. Unterwegs trifft man aus Stadtbewohner, Dieben, Wachen und später sogar noch Dämonen. Um hier Erfahrungen zu sammeln muss man sich von Blut von derer anderen ernähren. Während man Stadtbewohnern ohne große Probleme das Leben nehmen kann, kommt es bei Wachen und Dämonen zu kämpfen. Man kann hier verschiedene Aktionen durchführen, zum einen kann man den Gegner angreifen oder die Angriffe des Gegners blocken. Zum Angriff kann Kain auf verschiedene Waffen zurückgreifen wie zum Beispiel Schwerter, Messer oder Keulen und einiges mehr. Leider halten die Waffen nur eine bestimmte Zeit lang, um so mehr man mit einer Waffe kämpft, um zu mehr nutzt sich die Waffe ab bis sie dann zerbricht. Man sollte öfters sich eine neue Waffen besorgen die man manchmal findet oder nach einen Kampf mit einen Gegner bekommt. Um einen Gegner zu besiegen kann man entweder mit der Waffe zuschlagen, oder ihn mit einer Hand packen und ihn mit der anderen Hand bearbeiten. Je nachdem welche Waffe Kain besitzt führt er eine andere Aktion durch. Hat man einen Gegner erledigt, kann man sein Blut aussaugen. Um halt Erfahrungspunkte zu bekommen und seine Energie wieder aufzufrischen. An manchen Stellen sieht man sogar Nebel, betritt Kain den Nebel kann man sich unsichtbar machen und so Gegner leicht besiegen. Stellt man sich hinter einen Gegner, muss man nur warten bis ein Totenschädel über ihn erscheint. Drückt man jetzt die Angriffstaste, setzt Kain zu einen finalen Schlag an mit den er den Gegner sofort beseitigen tut. Je nachdem welche Waffe Kain gerade hat spießt er den Feind auf, Köpft ihn oder beseitigt ihn auf andere Weise. Wenn man die Schläge der Gegner erfolgreich ablockt, fühlt sich Kains Zornanzeige. Ist sie Aufgeladen, kann Kain durch seine Gabe Raserei sehr viel mehr Schaden anrichten als normal. Mit der Zeit gewinnt Kain auch neue Gaben dazu die man von anderen Vampiren bekommen kann, die man besiegt hat. Gaben sind übernatürliche Fähigkeiten die es Kain erlauben sehr weit zu springen, sich im Nebel zu verstecken, Leute zu opfern und einige mehr.

Fazit: Von der Grafik her kann das Spiel echt überzeugen, zwar Ruckelt das Spiel ab und zu mal, aber großartig stören tut es den Spielverlauf nicht gerade, da das Spiel eine gute Atmosphäre besitzt. Der Sound passt ebenfalls gut zum Spiel und die Story ist ziemlich spannend gehalten. Jeder der schon immer mal ein Vampir sein wollte, kann ich das Spiel nur wärmstens empfehlen. Das Spiel empfehle ich allerdings nur Leuten die etwas stärkere Nerven haben, da hier in Spiel ziemlich viel Pixelblut spritzt. Ansonsten ist das Spiel für Fans solcher Genre Titel ein Pflichtkauf, oder sollte zumindest mal angetestet werden.

Negative Aspekte:
gelegentliche Ruckler

Positive Aspekte:
komplett in Deutsch, gute Story, Grafik

Infos zur Spielzeit:
Ragnarok hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Ragnarok
  • 8.2%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 8.2/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default