Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Blood Omen 2: Ich bin so böse - Leser-Test von rico


1 Bilder Blood Omen 2: Ich bin so böse - Leser-Test von rico
Die Legacy of Kain Saga geht weiter. Doch diesmal aus der Sicht des Bösen. Soul Reaver hat mir schon auf dem Dreamcast super gefallen und da sind meine Erwartungen natürlich schon etwas größer. Vorab war vor allem über die brutale Art des tötens zu lesen und wie toll dies umgesetzt ist. Was Kain so alles drauf hat, ich werde es euch etwas näher bringen.

Gameplay

Eine in Kapitel unterteilte Story gilt es zu durchleben. Ein Rachefeldzug in Gestalt des bösen Kain, dem fiesesten Wesen der Unterwelt steht bevor. Und so hat Kain einiges mit auf den Weg bekommen um seine Gegner zu vernichten. Ob raffinierte Schlagkombinationen oder ein reichhaltiges Waffenarsenal mit Äxten, Schwertern und dem legendären Soul Reaver, Kain besitzt eine ganze Reihe Argumente seine Gegner zu überzeugen. Darüberhinaus hat unser böser Held auch besondere Fähigkeiten, die nach und nach im Spiel freigeschaltet werden. So kann er z. B. durch telepathische Fähigkeiten seine Gegner völlig in seine Gewalt bringen und für seine Zwecke benutzen. Dies funktioniert wirklich gut und ist vor allem auch nötig, um im Spiel voranzukommen. Die Art und Weise, wie Kain seine Gegner umbringt ist wirklich schaurig umgesetzt worden. Vom köpfen bis zum herzausreißen des Herzes ist eigentlich alles dabei, was das kranke Herz begehrt und ich kann nur sagen: Es macht Spaß.

Grafik

Sind die Kapitel auch grafisch nicht besonders abwechslungsreich, kommt die morbide Atmosphäre einer Unterwelt gut rüber. Auch die technik ist ziemlich ausgereift und so würde ich Blood Omen 2 grafisch eher zu den besseren XBOX Spielen zählen. Wie schon gesagt sind besonders die Animationen des Tötungsaktes interessant zu beobachten und die Rolle des Bösen gefällt einem von Minute zu Minute besser.

Steuerung

Intuitiv. Ich denke mehr muß man zu einer Steuerung bei einem Action-Adventure nicht sagen, um sie zu loben.

Sound

Die Atmosphäre der Unterwelt wird auch durch die Musik schön untermalt. Ferner erzeugt sie an den richtigen Stellen die nötige Spannung. Auch die Synchronisation mit der Stimme von Nicolas Cage kann super überzeugen. Einfach markant!

Fazit

Die Rolle des Bösen gefällt. Es muß nicht immer das Gute siegen, solange man auf der richtigen Seite steht. Blood Omen The Lagacy of Kain überzeugt vor allem durch seine düstere Atmosphäre und Kains besonderen Fähigkeiten. Die fantastische Welt von Nosgoth kennenzulernen kann ich eigentlich jedem mit gutem Gewissen empfehlen, doch ist das Ganze bestimmt nichts für schwache Nerven.

Negative Aspekte:
Abwechslung

Positive Aspekte:
Atmosphäre, Fähigkeiten

Infos zur Spielzeit:
rico hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    rico
  • 8.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 8.2/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default