Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Battlezone 2: Tolles Feeling ! - Leser-Test von CONQUEROR


1 Bilder Battlezone 2: Tolles Feeling ! - Leser-Test von CONQUEROR
Man soll es ja nicht für möglich halten, aber genau das, was auf der Erde seit Jahren als undenkbar gilt, ist in Battlezone 2 eingetreten: Osten und Westen haben sich geeinigt, um gemeinsam die ISDF (International Space Defene Force) zu gründen und die Menschheit fortan vor allen Gefahren zu schützen. Als Pilot eben dieser Organisation, ist es ihre Aufgabe, sich hinter den Steuerknüppel (bzw. die Tastatur) zu klemmen, um den Gegnern der Menschheit kräftig einzuheitzen. Ihre Vorgesetzte Shabayew steht ihnen dabei zur Seite und so bestehen sie gemeinsam Abenteuer um Abenteuer auf verschiedenen Planeten. Zuerst einmal muss man Battlezone die überwältigende Grafikpracht zugute halten, die sowohl karge Monde als auch frostige Eisplaneten eindrucksvoll in Szene setzt. Auch die einheimische Fauna wurde überraschend gut in Szene gesetzt und so kann es vorkommen, dass sie nach einem Ausstieg aus einem Fahrzeug überraschend von den lieben Tierchen zum Essen eingeladen werden - mit einem Apfel im Mund und auf dem Tablett serviert. Wie auch in Battlezone 1, können sie eine Vielzahl von Fahrzeugen steuern und eine Vielzahl von Waffen von Miniguns über Raketen bis Mörser einsetzen. Dabei ist es durchaus ein Unterschied für welchen Typ von Gefährt sie sich entscheiden - ein Antigravpanzer gleitet sanft über jedes Hindernis hinweg (genial umgesetztes Flugfeeling), während der Walker wesentlich langsamer auf seinen Beinen dahinstampft, dafür aber mit einem eindrucksvollen Waffenarsenal glänzt. Doch nicht nur in Fahrzeugen sind sie unterwegs - Sie können ebenfalls zu Fuß (freiwillig oder unfreiwillig) ihren Weg beschreiten, was manchmal auch bitter nötig ist. So können sie sich in Geschütztürme begeben und sie dann selbst kontrollieren, oder Satellitenkarten im Radarbunker begutachten. Allerdings sind sie als Fußsoldat äusserst verwundbar und reagieren extrem empfindlich auf den Beschuss von Fahrzeugen aus. Damit sie nicht ganz wehrlos dastehen, gab man ihnen zumindest ein relativ schlagkräftiges Schnellfeuergewehr mit, dass ein Schmankerl aufweist: Später können sie das Ding per Knopfdruck zum Scharfschützengewehr umwandeln und dann gegnerische Piloten mit einem gezielten Schuss ins Cockpit ausschalten. Schon hat man wieder einen Fahrbaren Untersatz. Doch nicht nur der Pilot in ihnen ist gefragt, sondern auch der Commander. Sie können aus ihrem Cockpit nämlich die eigene Basis steuern und so zum Beispiel die Produktion festlegen. Neue Rohstoffvorkommen werden somit von ihnen entdeckt und per Knopfdruck erschlossen. Die Kampagnengeschichte ist spannend und man will ständig wissen wie es weitergeht. Obwohl das Spiel fast völlig auf Videos verzichtet, und nur dröge Textbriefings bietet, kommt durch die gute Story, sowie per Emailabhören zwischen den Missionen Atmosphäre auf. Die Aufträge sind höchst unterschiedlich und oft bekommen sie mitten in der Mission neue Order, etwa das Aufklären eines bestimmten Gebiets, das Bewachen der eigenen Basis usw. Die Steuerung ist dabei überraschend gut gelungen und so geht die Steuerung von Vehikel und Produktion recht einfach von der Hand. Im Multiplayermodus Steuern sie Fahrzeuge der ISDF oder ihrer Gegner über Die Karten um Flaggen zu Mopsen oder einfach nur den Opponenten vom Himmel zu holen. Insgesamt ist Battlezone ein sehr gelungenes Spiel, und schafft geschickt die Vereinigung mehrerer Spielgenres, was beileibe kein einfaches Unterfangen ist.

FAZIT: Unbedingt empfehlenswert

Negative Aspekte:
nix

Positive Aspekte:
innovativ, tolle Grafik, tolles Spielgefühl

Infos zur Spielzeit:
CONQUEROR hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    CONQUEROR
  • 8.2%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default