Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Battletoads in Battlemaniacs: die Turtles standen Pate - Leser-Test von Restrictor


1 Bilder Battletoads in Battlemaniacs: die Turtles standen Pate - Leser-Test von Restrictor
Battletoads in Battlemaniacs handelt von 2 Kröten (im Gegensatz zu den Teenage Mutant Hero Turtles handelt es sich um Frösche und nicht um Schildkröten), die sich auf die Suche nach ihrem verschleppten Freund und ihrer Erzrivalin machen. Der Freund wurde von den drei Schweinen der Apokalypse gefangen genommen, die aus einem Fernsehbildschirm kamen. Die beiden verbleibenden Battletoads springen natürlich auch sofort in den Monitor hinein um die Verfolgung aufzunehmen. Geniale Story, was?

Im ersten Level merkt man schon, dass die Turtles bei diesem Spiel das große Vorbild waren. Die Toads sind zwar nicht bewaffnet, können sich aber auch genau so gut mit Schlägen und Tritten zur Wehr setzen. Haben sie lange genug auf einen Gegner eingedroschen, können sie ihm mit einer Art „Finishing Move“ den Rest geben. So kann man zum Beispiel einen Fußtritt mit einem mächtig größeren Schuh als sonst ausführen oder der Arm eines Toads verwandelt sich in einen Hammer oder einen Amboss. Auch können bei einer Kopfnuss kurzzeitig Hörner aus dem Kopf herauskommen. Gegner im ersten Level sind Schweine und Skelette, diese stellen eigentlich kein wirkliches Problem dar.

Das Lustige an diesem Spiel ist: Die Feinde können sich gegenseitig auch nicht im Geringsten leiden. Sollte jemand nach eurem Toad geschlagen haben und dabei zufällig einen eigentlich Verbündeten getroffen hat, so ist der Angriff auf euren Toad erst einmal abgeschlossen. Die beiden Gegner führen jetzt so lange einen Kampf aus, bis einer von der Bildfläche verschwindet. In manchen Situationen prügeln sogar drei Gegner aufeinander ein. Ihr habt natürlich dann auch die Möglichkeit hinterrücks auf sie einzuschlagen.

Ihr könnt das Spiel auch zu zweit spielen. Der Spielablauf und die Levels werden genau die selben sein, nur das ihr mit zwei Toads bessere Karten haben werdet. Wenn ihr es in den Optionen einschaltet, können eure Toads sich auch untereinander schlagen, wie es die Gegner wie oben beschrieben auch tun.

Wenn das Spiel nur Level wie das erste gehabt hätte wäre es ein großer Hit gewesen. Leider sind die nächsten Level sehr langweilig. In einem müßt ihr auf einer Art futuristischen Anti Gravitations Skateboard einen Baumstamm nach unten fliegen, wo sowohl Gegner auf euch warten, als auch ihr die scharfen Kanten des Baumstammes nicht berühren dürft. In einem anderen Level fahr ihr auf Bikes und weicht kommenden Steinplattformen aus. Schließlich gibt es noch ein Level, bei denen ihr auf gigantischen Schlangen reitet, die sich durch ein Tunnelsystem bewegen und ihr manchmal punktgenau auf eine neue Schlange springen müßt um nicht in dem Abgrund zu landen. Diese Level machen das Spiel zu einfallslos, obwohl sie zugegeben in der Schwierigkeit knüppelhart sind.

Es existiert noch eine Fortsetzung dieses Spieles: Battletoads & Double Dragon, bei dem die bekannten Double Dragon Serie derselben Softwareschmiede mit integriert wurde. Dieses Spiel ist aber schlechter als der erste Teil.

Meiner Fazit: Das Spiel hätte besser ausfallen können, hätte man es im Aufbau des ersten Levels fortgeführt. Leider kommen dann oben beschriebene Stages dazu, die stellenweise auch unfair schwer sind und den Spielspaß deutlich trüben. Daher meine Wertung: 75% zur Veröffentlichung, aus heutiger Sicht wohl um die 40%.

Negative Aspekte:
seltsame Levels

Positive Aspekte:
Feinde können sich selbst angreifen

Infos zur Spielzeit:
Restrictor hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Restrictor
  • 6.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 6/10
    Steuerung: 7/10
    Sound: 5/10
    Atmosphäre: 6/10
e_gz_ArticlePage_Default