Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Battle Arena Toshinden: Battle Arena - Leser-Test von The Mole


1 Bilder Battle Arena Toshinden: Battle Arena - Leser-Test von The Mole
Battle Arena Toshinden ist eine der bekanntesten Kampfspiel Serien auf der Playstation. Der erste Teil, der neben Tekken zur ersten Generation der Kampf Spiele in 3D und auch zu den Playstation Spielen gehört. Das ganze ist wie eine Fusion aus Tekken und Samurai Showdown bloss in der dritten Dimension. Die Charaktere kämpfen mit Waffen und etlichen Supermoves, wie Superschläge. Allerdings gibt es hier, wie bei Tekken halt auch Kombos und man ist nicht nur auf einzelne Schläge oder die Super Attacken beschränkt.

Grafisch war Battle Arena Toshinden zu seiner Zeit sehr hübsch anzusehen, eigentlich sogar die Elite. Wesentlich effektvoller und etwas hübscher als der erste Teil der Tekken Reihe (der eh etwas später erschien), dafür etwas weniger realistische Kämpen. So haben die Charaktere zwar Kanten und auch die unschönen, von der Playstation bekannten Treppchen an den Figuren, aber das Ganze ist nicht so schlimm wie bei Tekken, gerade was die Kanten und die Klobigkeit angeht. Ebenfalls sehr erfreuen tun einen die Super Attacken. Diese sind teilweise sehr schön anzusehen und bieten für die damalige Zeit grandiose Verhältnisse dar. Nun aber ein paar kleine Kritiken. So ist die Grafik um einiges weniger detailliert als Tekken, grossartige Texturen gibt es nicht, nur so, dass man die Charaktere erkennen kann. Auch die Hintergründe, die zwar recht abwechslungsreich sind, bieten nur wenige Details und Eyecatcher, allzu viele Gegenstände sowieso nicht. Auch läuft die Grafik nicht immer ganz flüssig und es schleichen sich auch ein paar Grafikfehler ein. Die Animationen sind relativ vernünftig, natürlich aufgrund der Hardware und der Zeit, nicht mit den heutigen Standards zu vergleichen. Für die damalige Zeit hätte man sicher sehr viele Punkte geben können aber heute wirkt alles etwas fade und schlicht. Ich gebe trotzdem, im Vergleich zu anderen Playstation Titeln, noch 6 von 10 Punkten.

Der Sound ist, ebenfalls wie die Grafik, gehobener Durchschnitt aus heutiger Zeit betrachtet. Damals war er durchaus recht gut zu bewerten. Es dudeln ganz nette Melodien hin und her, die zwar nicht grad atemberaubend sind, aber die Action und die Stimmung des Spiels gut wiedergeben. Auch die Soundeffekte können einigermaßen überzeugen mit ihrem Geklirre der Klingen und ähnlichem. So trifft der Sound gut das Spiel und man kann angenehm nebenbei kämpfen. Zwar kein absoluter Hammersound aber 7 von 10 darf man noch geben.

Die Bedienung ist, wie bei eigentlich fast allen Kampf Spielen, recht gut gelungen. Man hat Knöpfe um zu Schlagen, zu Treten oder auszuweichen also ist eigentlich überhaupt nix besonderes an der Steuerung. Der Rest der Bedienung ist dann selbstredend auch recht ordentlich. Die Moves gehen recht gut von der Hand, die Steuerung ist einigermaßen genau und versprüht auch eine angenehme Dynamik. Also gibt es jetzt guten Gewissens mal 8 von 10 Punkten.

Das Gameplay ist das was bei einem Spiel zeitlos ist und was auch nach einiger vergangener zeit noch an den Standards der momentanen Zeit gemessen werden kann. Denn Gameplaytechnisch werden zwar Fortschritte gemacht, aber nicht in dem Maße wie technisch. Leider war Battle Arena Toshinden damals schon ein zwar gutes, aber sehr simples Spiel. Man rattert, wie bei Street Fighter und Konsorten, einfach alle Special Moves runter, um den Sieg zu erringen. Taktisches Kämpfen ist selten nötig. In diesem Punkt schlägt Tekken dann Toshinden auch, da es schon mehr Gefühl und Können erfordert komplexere Move Kombos zu beherrschen als simple Schussmoves und Minikombos. So hat man hier zwar mehr Moves als bei Street Fighter, aber wirklich riesige Auswahl hatte man auch nicht. Dafür ist das game als schnelles Klopp Spiel gedacht, als welches es auch Punkten kann. Man hat zwar auch nur wenige Modi zur Auswahl, aber man hat halt Spass am Spiel. Denn simpel und schnell muss en Spiel auch mal sein. Man darf halt nur nicht zu hohe Ansprüche an den Anspruch und die Komplexität haben. Also kann man gute 7 von 10 Punkten geben.

Fazit: Simples, actionlastiges Prügelspiel, mit netten Charakteren und Waffen. Technisch heute nur noch Durchschnitt, damals grandios (an der Playstation gemessen).

Negative Aspekte:
zu simpel und kurz

Positive Aspekte:
Lustige Grafik, spassig

Infos zur Spielzeit:
The Mole hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    The Mole
  • 7.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 6/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 7/10
    Atmosphäre: 7/10
e_gz_ArticlePage_Default