Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Baphomets Fluch: Wild trieben es die Templer - Leser-Test von The Mole


1 Bilder Baphomets Fluch: Wild trieben es die Templer - Leser-Test von The Mole
Dies ist im Bereich Adventure der Referenztitel Nummer eins.
Allein schon die Handlung ist sehr spannend , quasi ein guter Krimi.
Ihr spielt den Touristen George Stobbart. Ihr sitzt gerade gemütlich in einem Pariser Cafe , als eine Bombe hochgeht. Ihr überlebt und habt vorher den Täter gesehen. Da die Polizei euch leicht inkompetent vorkommt nehmt ihr den Fall , zusammen mit Reporterin Nico selbst in die Hand. Es verschlägt euch dabei unter anderem nach Spanien , Irland oder Arabien. Ihr kommt langsam aber sicher einem Templerkult auf die Spur. Es gibt viele Wendungen mit denen man nie gerechnet hätte. Einfach genial.

Technisch kann dieses Game mit seinem Comicstil sehr gut überzeugen. Wie in Teil zwei ist alles sehr detailiert und schön flüssig animiert. Auf grossartige Effekte wird selbstredend verzichtet. Auch der Sound kann mit netten Meloden und Effekten voll und ganz gefallen. Die Sprachausgabe ist professionell und perfekt dem Spiel angepasst. In dieser Hinsicht ist das Game einwandfrei.

Spielerisch wird viel Abechslung geboten. Ihr müsst in erster Linie Rätsel lösen. Diese Rätsel haben es in sich , aber sind immer noch im Bereich des fairem angesiedelt. Alles ist mit Nachdenken und kombinieren schaffbar. Zwischendurch gibt es Stellen da müsstihr schnell das richtige tun , sonst sterbt ihr. Hier ist das game zwar eher auf Trial and Error angelegt , dass stört aber nicht weiter. Die Bedienung ohne Maus ist etwas langsam , aber da alles sehr übersichtlich angeordnet ist , kann man das verschmerzen. Auch der Umfang des Spiels kann einen über längere Zeit motivieren. Das Spiel macht auch beim zweiten oder dritten Anlauf noch viel Spass.


Fazit : Baphomets Fluch ist definitiv das beste und genialste Point and Click Adventure das es gibt. Technisch und spielerisch sehr gut , weiss es auch im Story Bereich voll zu überzeugen. Leider stirbt dieses Genre aus. Da werden Klassiker wie dieser hier oder der Nachfolger umso wichtiger.

Negative Aspekte:
Ladezeiten auf PSOne

Positive Aspekte:
Alles

Infos zur Spielzeit:
The Mole hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    The Mole
  • 8.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default