Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Baphomets Fluch 2 - Der Spiegel der Finsternis: Das Abenteuer geht weiter - Leser-Test von Dicky


1 Bilder Baphomets Fluch 2 - Der Spiegel der Finsternis: Das Abenteuer geht weiter - Leser-Test von Dicky
Baphomets Fluch: Der Spiegel der Finsternis, ist ein reines Click&Point Adventure von Virgin/Revolution Software. Auch der zweite Teil ist wieder spannend und voller vieler knackiger Rätsel.

Die Story:
Auch diesesmal macht sich der Amerikaner George wieder auf den Weg die Rätsel mysteriöser Artifakte zu lösen. Im zweiten Teil fängt alles damit an das das er nach Paris fährt um seine Freundin Nico, die französische Reporterin schon bekannt aus dem ersten Teil, besucht. Kaum wiedergesehen, wird er auch schon wieder in ein neues Abenteuer verstrickt. Als er und Nico sich auf den Weg zu einem Professor nach Hause machen, von dem Nico sich wertvolle Informationen über einen Maya-Onyx Stein verspricht, müssen sie feststellen, das sie nicht von dem Professor begrüßt werden. George wird niedergeschlagen und als er wieder zu sich kommt, muss er feststellen das er geknebelt auf einem Stuhl sitzt und das Nico entführt wurde.

Damit fängt das Abenteuer an...

Nun muss George Nico wiederfinden, diese ist schneller gefunden als erwartet. So gehen sie gemeinsam diesem Fall nach und versuchen nach und nach auf das Geheimnis den dieser Stein umgibt, auf die Spur kommen.

So muß man sich ausgiebig mit allen Charaktern unterhalten die man im Laufe des Spiels so antrifft, denn so manche geben wertvolle Informationen die einem im Spiel weiterhelfen können, deshalb ist gutes zuhören und Auffassungsvermögen gefragt. Auch müßen viele Gegenstände untersucht werden, denn auch diese geben so manches Geheimnis preis. Die Rätsel sind zum Teil recht schwer, so müssen zum Beispiel an einem Verwendungszweck mehrere Sachen gleichzeitig kombiniert werden. Alle Dinge die benutzt werden können oder sonst irgendwie hilfreich sein können, wie zum Beispiel Notizen, können im Inventar abgerufen sowie kombiniert werden . Ein Klick auf einen Gegenstand und dieser wird erklärt, so findet man eventuell einen Verwendungszweck für diesen Gegenstand. Georges und Nico lösen dieses Geheimnis nicht nur in Paris, um das Rätsel der Mayas zu lösen reisen sie fast um die ganze Welt. Doch nicht nur George geht dem Geschehniss nach, sondern auch Nico darf mal gesteuert werden.

Die Steuerung ist recht einfach sofern man mit einer Maus spielt. Mit dem Joypad zu spielen läßt sich nicht empfehlen, da dies mehr Zeit braucht. Mit einem Klick läuft George rasch dorthin wo geklickt wurde, klickt man die Landkarte oder einen Ort ausserhalb des Bildschirms an, ist George nach einer kurzen Ladezeit an der Stelle.

Die Grafik ist recht gut, Baphomets Fluch wird in einem Comic-Stil präsentiert. Es gibt kaum einen Unterschied zwischen Zwischenfrequenz oder dem eigentlichem Spiel. Die Sprachausgabe erfolgt auf deutsch, wem dies aber bei den vielen und langen Gesprächen zu schnell geht oder mal etwas nicht mitbekommt kann auf die Untertitel zurückgreifen. Die verschiedenen Musikstücke passen jeweils immer gut zum Geschehen.

In diesem Point&Klick Adventure kann der Held auch mal sterben. Im ganzen Spiel kommt eine oder zwei Stellen wo George oder Nico sterben können. So kommt zum Beispiel eine Schießerei in die Nico verwickelt wird, nur mit taktischem Vorgehen kann man verhindern das Nico angeschossen wird und somit stirbt.

Alles in einem ist auch der zweite Teil von Baphomets Fluch genauso spannend und geheimnissvoll wie sein Vorgänger, allerdings aber ein wenig schwerer von den Rätseln her. Wer den ersten Teil gespielt hat, sollte den zweiten Teil nicht verpassen, da er an den ersten Teil anknüpft.

Negative Aspekte:
heftige Rätsel

Positive Aspekte:
nette Grafik, wieder gute Story

Infos zur Spielzeit:
Dicky hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Dicky
  • 8.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default