Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Orchid – Neue Infos und Screenshots


1 Bilder Orchid – Neue Infos und Screenshots
Das englische Entwicklerteam Argonaut ist zur Zeit recht aktiv und neben dem Jump & Run „Malice“ für die Xbox und die Playstation 2 ist unter anderem auch ein Prügelgame/Action-Adventure namens Orchid in der Mache. Das Spiel wurde bis jetzt nur für die Xbox angekündigt. Bei Computer and Video Games wurde ein interessantes Interview veröffentlicht, in dem der Produzent einige Fragen zur Story und dem Gameplay von Orchid beantwortet. Passend dazu gibt es auch ein paar Screenshots zu sehen.
Orchid wurde von Animeserien und -filmen sowie Comics inspiriert, was vor allem auch im Grafikbereich deutlich werden soll. Die Heldin des Spiels ist ein siebzehnjähriges Mädchen namens Orchid, das das Versuchskaninchen einer gewissenlosen internationalen Firma ist. Durch die gentechnischen Experimente wurde Orchid auf seltsame Weise verändert und sie kann Monster herbeirufen indem sie der dunklen Seite ihrer Psyche freien Lauf läst. Leider möchte der Interviewte zu diesem Aspekt noch keine genaueren Details verraten. Irgendwann soll das Experiment beendet werden, doch einer der Wissenschaftler hat Mitleid mit dem Mädchen und er schmuggelt Orchid aus dem geheimen Labor. Im New York der nahen Zukunft beginnt anschließend ein spannendes Katz-und-Maus-Spiel, denn die mächtigen Leute die hinter dem Ganzen stecken wollen ihr selbst erschaffenes Überwesen vernichten (warum wird nicht gesagt, aber vielleicht damit niemand von den Experimenten erfährt). Anders als in typischen Prügelspielen wie etwa Dead or Alive oder Street Fighter kämpft man nicht in begrenzten Arenen sondern man durchquert wie in einem Action-Adventure richtige Levels, in denen andauernd weitere Feinde auftauchen. Man kann die Kämpfe jederzeit abbrechen um zu fliehen oder um einen anderen Gegner anzugreifen. Der dezent comicartige Look soll eine Alternative zu den ultrarealistischen Optiken eines Gran Tourismo 3 bzw. zu den Cel Shading-Welten von Spielen wie etwa Jet Set Radio werden. Davon abgesehen sind die Entwickler große Comicfans. Ein echter Comickünstler war am Charakterdesign beteiligt und das Spiel soll auch sonst sehr hübsch und einzigartig werden. Orchid soll vom ersten Moment in dem der Spieler zum Controller greift einfach nur Spaß machen. Das Kampfsystem wird angeblich sowohl Leute die nur gerne schnell auf die Tasten hämmern als auch Perfektionisten (die auf gutes Timing und ausgefeilte Spezialattacken schwören) ansprechen. Grundsätzlich kann man jeweils vier hohe bzw. niedrige Schläge und hohe bzw. niedrige Tritte einsetzen. Also insgesamt sechzehn Moves. Diese kann man aber wild miteinander kombinieren um noch effektivere Angriffe zu starten. Dazu kommen etwa dreißig weitere, etwas kompliziertere Bewegungen, die ebenfalls mit den normalen Moves kombiniert werden dürfen. Die Grundlagen sind schon am Anfang verfügbar, aber einige Spezialattacken werden erst im Laufe des Spiels erlernt. Orchid hat ihr Gedächtnis verloren und ab und zu kann sie sich plötzlich an Dinge erinnern wenn sie in eine bestimmte Situation gerät. Dabei erfährt man etwas über ihre Vergangenheit und die Heldin kann anschließend eine weitere Spezialattacke einsetzen. Die größten Stärken des Spiels sind in den Augen des Produzenten der coole Grafikstil sowie die angeblich sehr spannende Story. Die Spieler sollen wirklich von der Geschichte berührt werden. In der englischen Version leihen professionelle Synchronsprecher (die zum Teil auch schon in Hollywoodfilmen zu hören waren) den Charakteren ihre Stimmen. Dummerweise ist im Text kein Releasetermin zu finden.

Ceilans Meinung:
Ich kannte bis jetzt nur den Namen und ein paar Screenshots zu Orchid und das Interview finde ich deshalb ziemlich interessant. Schade dass der gute Mann nichts zu den Monstern sagen möchte, denn die dürften ja im Spiel ziemlich wichtig sein. Immerhin beginnt alles mit dem Experiment. Aber die anderen Features hören sich auch schon recht vielversprechend an. Was die Grafik betrifft kann ich die Begeisterung aber nicht ganz verstehen, denn meiner Meinung nach sieht alles relativ langweilig aus. Und auch nicht besonders comictypisch. Höchstens die Charaktere. Ansonsten ist das Ganze für meinen Geschmack viel zu grau und wie gesagt ziemlich langweilig. Vielleicht wurden die Screenshots aber auch nur etwas ungeschickt gewählt und die anderen Levels sehen interessanter aus. Mal abwarten. Im Prinzip finde ich das Spiel durchaus ansprechend und ich hoffe mal dass die Story wirklich spannend ist.

Quelle: www.computerandvideogames.com

e_gz_ArticlePage_UC_Sonstiges