Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Baldur's Gate - Die Saga: epische Rollenspielsaga - Leser-Test von mck


1 Bilder Baldur's Gate - Die Saga: epische Rollenspielsaga - Leser-Test von mck
Baldurs Gate: Die Saga beeinhaltet das Hauptspiel Baldurs Gate und die Erweiterung dazu "Legenden der Schwertküste". Zusammen sind diese auf 6 CDs enthalten.
Am Anfang des Spiels generiert man sich einen Charakter. Hierzu wählt man aus verschiedenen Rassen (Mensch, Zwerg, Elf...) und verscheidenen Berufen (Kämpfer, Magier, Dieb, Waldläufer...). Dann verteilt man noch einige Fähigkeiten, wählt Geschlecht und Aussehen und es geht los.
Das wird schräg von oben gesehn, die Landschaften sind hübsch gemalt, die Figuren gehen auch in Ordnung, die Grafik ist unspektakulär. Es gibt einige vorgerenderte Sequenzen, die recht gut aussehen, sie kommen jedoch nur selten vor.
Musik und Sprachausgabe gehen in Ordnung, die meisten Gespräche bestehen jedoch nur aus Text, es gibt zu viele Personen als dass jeder synchronisiert werden könnte. Die meisten Charaktere haben wenigstens einen Begrüßungssatz.

Zur Story: Der Spieler wurde als kleines Kind ausgesetzt und wurde vom weisen Magier Gorion auf der Festung Kerzenburg aufgezogen. Eines Tages spürt er, dass etwas böses kommt und er flieht mit seinem Zögling aus der Kerzenburg. Auf ihrem Weg zu zwei alten Freunden Gorions werdet ihr überfallen und müsst zusehen wie Gorion getötet wird. Ihr müsst euch nun alleine auf den Weg zu seinen Freunden machen. Mehr möchte ich zur Story nicht sagen, sie ist jedoch recht spannend und interessant.

Zum Gameplay:
Zu Beginn des Spiels wird einem die Steuerung erklärt. Sie ist sehr einfach zu lernen man muss nur dorthin klicken wo der Spieler hingehen soll, Aktionen wie Gespräche oder das Öffnen von Türen werden auf durch einfach Klicken betätigt. Hat man mehrere Leute, was die meiste Zeit der Fall ist, in seiner Gruppe muss ein Kasten um sie gezogen werden um sie alle zu steuern, wie in allen gängigen Echtzeitstrategiespielen.
Das Inventar ist auch einfach zu benutzen, das Austauschen verschiedener Gegenstände unter den Charakteren ist kein Problem.
Man kann mit Hilfe einer Karte reisen, der Zielort muss nur angeklickt werden. Sollte etwas unvorhergesehenes wie ein Überfall oder die Begegnung mit wilden Tieren passieren übernimmt man wieder die Kontrolle über den Trupp. Hiermit komme ich zu den Kämpfen. Sie laufen in Echtzeit ab, man kann jedoch jederzeit pausieren und den Mitgliedern seiner Party in Ruhe Befehle erteilen, wie zum Beispiel angreifen, oder das Aussprechen eines Zaubers. Hiervon gibt es eine ganze Menge, die unteschiedliche Level erfordern. Durch gewonnene Kämpfe und erfüllte Aufträge bekommt man Erfahrungspunkte und steigt Level auf. Dadurch verbessern sich Kampffähigkeiten und die maximale Lebensenergie. Zauberkundige Charaktere können mehr und vor allem stärkere Zauber erlernen. Um dies zu tun muss aber zuerst die jeweilige Schriftrolle gekauft oder gefunden werden. Hat man diese ins Zauberbuch übertragen, was nicht immer klappt, so steht der Zauber immer wieder zur Verfügung. Zauber die man benutzen möchte müssen aber am Vortag auswendig gelernt werden. Man muss sich also überlegen welche Zauber man gebrauchen kann und auf alles gefasst sein.
Baldurs Gate durchzuspielen dauert über hundert Stunden und die Spielzeit wird durch die Erweiterung durch einige neue Orte und Quests um ca dreißig Stunden erhöht.

Mein Fazit: Ein super Rollenspiel das den Spieler wegen super Gameplay und Story viele Stunden in seinen Bann zieht. Jeder Rollenspielfan sollte es einmal gespielt haben, vor allem da es jetzt sehr günstig (ca 15€) zu kaufen ist.

Negative Aspekte:
leicht veraltet

Positive Aspekte:
super Gameplay, sehr lang, gute Story

Infos zur Spielzeit:
mck hat sich 100+ Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    mck
  • 8.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 7/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default