Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Baldur's Gate: Dark Alliance - Multiplayer Spass PUR - Leser-Test von Fu Fighter


1 Bilder Baldur's Gate: Dark Alliance - Multiplayer Spass PUR - Leser-Test von Fu Fighter
Als ich das erste mal von einem Playstation 2 Baldur's Gate gehört habe, dachte ich natürlich an ein Spiel nach dem Prinzip der PC Spiele: Also mit pausierbaren Kämpfe, einem komplexen Charaktersystem und ohne Multiplayer Funktion.
Leider haben mir diese Spiele nie so zugesagt wie zum Beispiel Diablo.
Und gerade durch seine Actionlastigkeit im Hack'n Slay Stil gefällt mir Dark Alliance so gut.

Also bin ich eines abends ab mit einem Kumpel in die Videothek, das Spiel ausgeliehen und daraufhin 2 Nächte und einen Tag durchgezockt. Ohne einmal die Motivation an dem Spiel zu verlieren.

Die Story:
Euer Charakter kommt kommt in der Stadt Baldur's Tor an und wird promt von Dieben überfallen. Glücklicherweise kommen die Stadtwachen dazwischen, so dass ihr mit eurem Leben davon kommt. Ihr kehrt in eine Kneipe ein, in dem die nette Elfen-Dame an der Schenke euch von einer mächtigen Diebesgilde berichtet, die seit einiger Zeit ihr Unwesen in der Stadt treibt. Ausserdem berichtet sie, das im Keller der Kneipe eine Rattenplage vorherrscht und fragt ob ihr nicht helfen könntet. Ausserdem gibt sie den Hinweis, dass der Keller eine Anbindung an die Kanalisation hat in der sich die Diebesgilde aufhält.
Da ihr noch eine Rechnung mit den Dieben offen habt nehmt ihr die Aufgabe an euch und richtet euch für den Kampf.
Bald findet ihr dann auch heraus, dass die Diebesgilde nur ein kleiner Teil des grossen Bösen ist, das Baldur's Tor und die gesamte Schwertküste zu bedrohen scheint...
Insgesamt ist die Story einfach und übersichtlich gehalten, aber mir gefällt sie gut.

Die Charaktere:
Zum einen wäre da der zwergische Krieger der wie gewöhnlich gut mit schweren Waffen umgehen kann, dafür aber magisch unbegabt ist und auch mit Pfeil und Bogen durch seine geringe Geschicklichkeit nicht besonders gut kämpft.
Durch seine Grösse ist er aber nicht langsamer als die anderen Charaktere. Der Zwerg besitzt Fähigkeiten durch die er mit Hämmern und Äxten besonders viel Schaden anrichten kann.

Der menschlich Bogenschütze hingegen ist wie der Name schon sagt sehr bewandt mit Pfeilen und Bogen und leichten Waffen. Seine Fähigkeiten sind es zudem, Pfeile mit Magie auzustatten so dass sie zum Beispiel Eis, Feuer und Elektroschaden anrichten.

Die elfische Hexenmeisterin ist natürlich relativ schwach kann jedoch durch ihre Zauberkräfte imensen Schaden anrichten. Auch ihre Ausdauer ist nicht so gut wie bei den anderen Charakteren, kann dafür aber auch ohne Waffen auskommen.

Man hat auch noch die Möglichkeit den 'Waldläufer' freizuspielen über den ich nicht besonders viel sagen kann. Er dürfte aber dem meschlichen Bogenschützen ähneln.

Die Graphik:
Die Graphik von Dark Alliance ist einfach genial. Als ich einige Screenshots und auch Videos zum Spiel gesehen hatte, war ich nicht alzu sehr beeindruckt und hatte nicht besonders viel erwartet.
Dennoch war ich durchgehend von der Graphik schwer beeindruckt. Neben den Charakteren und Monstern die durch den Einsatz vieler Polygone sehr geschmeidig und einfach nur gut aussehen, ist die Umgebung stets umwerfend. Ob man nun im Gebirge die Wände oder die Eishöhlen betrachtet, die gefluteten Hallen irgendwelcher Dungeons, ständig bleibt man einen Moment stehen und betrachtet seine Umwelt.
Auch die Magieeffekte sind hübsch anzusehen.
Schlicht gesagt ist Dark Alliance eins der ansehlichsten Spiele auf der PS2.

e_gz_ArticlePage_Default