Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Baldur's Gate: Dark Alliance - Hammer Game! - Leser-Test von Syxx


1 Bilder Baldur's Gate: Dark Alliance - Hammer Game! - Leser-Test von Syxx
Es gibt noch nicht allzu viele RPG's für die PlayStation 2, das vielen Rollenspiel Fans nicht besonders gefällt, was durchaus zu verstehen ist, da sie von der PlayStation 1 anderes gewohnt sind. Nun aber zum eigentlichen Thema: Baldur's Gate: Dark Alliance. Am Anfang hat man die Möglichkeit zu entscheiden ob man alleine oder mit einem Freund im Kooperation Mode zocken möchte. Aber zum Cooper. Mode später. Wählst du nun Einzelspieler kannst du dir einen von drei Charakteren auswählen. Entscheiden musst du dich zwischen dem Kampfzwerg, der Elfenzauberin und dem menschlichen Bogenschützen. Jeder hat andere Fertigkeiten, die er mit Hilfe von Fertigkeitenpunkten verbessern kann. Diese bekommt man je nach Levelaufstieg. Der Zwerg lernt eher Fertigkeiten für den Status als für den Kampf selber. Da ist die Elfenzauberin schon ein gewaltiger Unterschied. Sie kann viele Zauber lernen, die auch verschiedene Elemente haben. Feuer, Eis, Blitz um nur einige zu nennen. Der Bogenschütze ist ähnlich. Er feuert die Elementangriffe mit Hilfe von Pfeilen (die man übrigens genug im Spiel findet) und Bogen ab. Aber nun etwas zur Story. Das Spiel beginnt in Baldur's Tor, in der Elfenliedschenke. Dort bekommt man auch seinen ersten Auftrag. Man soll einen Keller von einer Rattenplage befreien. Hat man einige Aufträge erfolgreich gemeistert, kommt man wie soll es anders sein zum Endgegner. Bezwingt man diesen Erfolgreich öffnet sich ein Portal, das in den nächsten Act führt. In diesem Fall ist das der zweite, der im Sonnenuntergangsgebirge stattfindet. Mehr will ich eigentlich nicht verraten, da die Story sehr spannend ist. Natürlich gibt es, wie es sich in einem Rollenspiel gehört, viele Gegenstände, Waffen und Rüstungen. Es macht wirklich Spaß Waffen zu finden und zu schauen ob sie besser als die andere ist. Manche Waffen haben auch spezielle Elementklassen. Die hat dann seine Auswirkung bei den Fertigkeiten. Nun aber mal zum Kooperation Mode. Hier ist es ähnlich wie im Battle Net. Man läuft zu zweit durch die Welt von Baldur's Gate und dieses ohne Split Screen. Läuft ein Charakter zu weit weg, kann er nicht aus dem Bild gehen. Dies finde ich ist eigentlich sehr gut gelöst. Was noch zu erwähnen ist, ist das manche Gegenstände von bestimmten Charakteren nicht getragen werden können. Ein Beispiel wäre hier das die Elfe keine Äxte benutzen kann. Spielt man zu zweit, kann man auch Gegenstände untereinander austauschen. Was noch zu erwähnen ist sind die Vielzahl an Gegnern, die übrigens auch verschiedenen Elementklassen angehören. Aber aufpassen: Auch kleine Gegner können in Massen hohen Schaden anrichten. Zwischensequenzen sind zwar selten, aber doch sehr gut gelungen. Vor allem die Endsequenz lässt viele Spieler im Dunkeln. Das Spiel endet mit den Worten: Aber dies ist eine andere Geschichte. Mehr wird an dieser Stelle nicht verraten. Das einzige was mir negativ aufgefallen ist, ist die kurze Spielzeit. Ich hatte das Spiel in 6 Stunden und 45 Minuten durchgezockt. Man sollte hierbei aber auch bedenken, dass man ja mit drei Charakteren spielen kann, wobei die Story aber haargenau die gleiche ist. Die Grafik ist Hammer, sie nutzt die Leistung der Play Station 2 vollkommen aus. Auch der Sound ist super, der dem Spieler eine fantastische Atmosphäre vermittelt. Für alle Rollenspielfans und für alle die, die es werden wollen ein Pflichtkauf!

Negative Aspekte:
etwas kurze Spielzeit

Positive Aspekte:
tolle Story, leichte Bedienung

Infos zur Spielzeit:
Syxx hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Syxx
  • 9.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 9.0/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default