Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Baldur's Gate: Dark Alliance - BG Titel im Diablo 2 Stil - Leser-Test von ThoRsten


1 Bilder Baldur's Gate: Dark Alliance - BG Titel im Diablo 2 Stil - Leser-Test von ThoRsten
Mit dem erfolgsträchtigen Namen 'Baldurs Gate' veröffentlichte Virgin Interactive im Dezember 2001, nach den Baldurs Gate Titel auf dem PC, auch eine PS2 Variante. Eins sei vorab gesagt, dass Spiel hat außer dem Namen mit den PC Titeln nicht viel gemein, es erinnert mehr an Diablo 2. Gründe hierfür sind wohl beim Entwicklerteam zu suchen, denn den PS2 Titel entwickelten die 'Snowblind Studios' und nicht wie auf dem PC 'Bioware'.

Zu Beginn muss man sich zwischen einen von drei Hauptcharakteren entscheiden, hierbei stehen zur Verfügung: ein menschlicher Bogenschütze, ein zwergischer Kämpfer und eine elfische Hexenmeisterin, je nachdem für welchen Charakter man sich entscheidet, fallen die Fähigkeiten natürlich anders aus. So hat der Kämpfer sogut wie keine Spezialattacken, weiß sich aber auch diese gut im Nahkampf durchzusetzen. Der Bogenschütze ist spezialisiert auf den Fernkampf und beherrscht ein paar Spezialattacken und die Hexenmeisterin benutzt natürlich ihre Magie. Die Story verändert sich allerdings nicht, egal welchen Charakter man auswählt.

Es ist Nacht als ihr in der Stadt 'Baldurs Tor' ankommt. Auf der Suche nach einer Bleibe werdet ihr auch gleich von Dieben überfallen. Glücklicher Weise taucht die Stadtwache auf und verhindert schlimmeres. In der Schenke angekommen, befragt ihr erstmal die Wirtin, die euch darauf hin mitteilt, dass das Gerücht umgeht, dass diese neue Diebesgilde, von der ihr vermutlich überfallen worden seid, in den Abwasserkanälen ihr Hauptquartier hat. Sie gibt euch den Schlüssel hierzu allerdings nur, wenn ihr den Keller der Schenke von den Ratten befreit. Womit das Abenteuer beginnt...

Von nun an wird das Spiel in drei Kapitel unterteilt bzw. drei Standorte, die ihr nacheinander besuchen werdet. Um ins nächste Kapitel zu kommen müsst ihr eine Reihe von Quests lösen und natürlich den Endgegner besiegen. Doch bis dahin ist es ein langer Weg. So muss erst einmal Gold für eine passende Rüstung, sowie bessere Waffen von Ratten oder anderem Ungetier 'erbeutet' werden.
Die Rüstungen und Waffen werden von Kapitel zu Kapitel stärker, außerdem findet Ihr auch öfters Waffen beim Monster töten. Mit viel Glück ist diese besser als die Aktuelle die Ihr benutzt.
Die Waffen kann man grob in 5 Kategorien unterteilen, so gibt es:
die normalen Waffen, ohne geliche Besonderheit
die Waffen des Aufflammens, welche bei einem Treffer zusätzlich einen Feuerschaden zufügt
die scharfen Waffen, welche die Chancen erhöhen kritische Treffer zu landen
die Waffen des Eises, welche bei einem Treffer Kälteschaden zufügt
und die Waffen des Blitzes, die bei einem Treffer Elektrizitätsschaden zufügen.
Die Rüstungen unterscheiden sich lediglich in Rüstungsklasse und Gewicht.

Die Kämpfe laufen in Echtzeit und in 'Auf-die-X-Taste-hämmer'-Manier ab und für jeden erledigten Gegner werden euch Erfahrungspunkte zu geschrieben. Sobald man von diesen genügend gesammelt hat, kann man seinen Charakter ein Level 'aufwerten' lassen, was soviel heißt, dass er neue Fähigkeiten und ggf. Grundwerte (Stärke, Charisma, Weisheit, etc. ) hinzulernt, die Ihr vergeben könnt. Die Spezialfähigkeiten unterscheiden sich von Charakter zu Charakter, so besitzt der Zwerg z. B. als Einziger die Fähigkeit 'Ansturm', der Bogenschütze als einziger den 'Magischen Köcher' und die Hexenmeisterin 'Feuerschild'.

e_gz_ArticlePage_Default