Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Infogrames: Trotz Verlust kein Übernahmekandidat


1 Bilder Infogrames: Trotz Verlust kein Übernahmekandidat
Betrachtet man die aktuellen Umsatzzahlen des französischen Publishers Infogrames, müssten eigentlich alle Ampeln auf Grün stehen, dennoch rechnet der Konzern damit, das Fiskaljahr 2002 mit einem operativen Verlust abzuschliessen. Schuld an der Misere ist das überraschend schlecht gelaufene Europageschäft der Franzosen. Während der Gesamtumsatz (674,3 Mio Euro) des Konzern dank erfolgreicher Spiele wie "Stuntman", "V Rally 3" und "Test Drive" und der überragenden Umsatzsteigerung in den USA ( + 40%, Umsatz 477,5 Mio Euro ) unter dem Strich um 14 % zulegen konnte, verhagelt ein Minus von 12% in Europa (291,6 Mio Euro) den Franzosen zu guter letzt doch noch die Bilanz. Entgegen den anderslautenden Gerüchten, dementierte Infogrames bei der Gelegenheit allerdings erneut die Vermutung, der Konzern könnte Ziel ein Übernahme durch die Konkurrenz werden. Es gäbe hierzu keinerlei Gespräche, weder mit Microsoft, noch mit Sega. Trotz der Verluste wolle man auch in Zukunft unabhängig bleiben.

HALLofGAMEs Meinung:
Da muß aber ganz schön was schief gelaufen sein, wenn ein zwölfprozentiges Minus in Europa das amerikanische Plus von satten 40 Prozent unter dem Strich doch noch ins Minus drückt. Vielleicht erklärt sich jetzt auch, woher vor einigen Tagen die plötzliche Kritik an der Releasepolitik der amerikanischen und japanischen Publisher durch Infogrames Boß Bruno Bonnel kam. Möglicherweise sollen so die ja die eigenen Zahlen etwas relativiert werden, indem man erklärt, an der europäischen Situation seien die anderen schuld?

Quelle: www.mcvonline.de

e_gz_ArticlePage_UC_Sonstiges