Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Atari Anniversary Edition Redux im Gamezone-Test


1 Bilder Atari Anniversary Edition Redux im Gamezone-Test
Mit der "Atari Anniversary Edition" hat man sich bemüht zwölf Atari Arcade Klassiker für die PSOne umzusetzen. Dabei kann jedes einzelne der Zwölf von sich behaupten, gute zwanzig Jahre auf dem Buckel zu haben, entsprechend präsentieren sich diese auch. Damit ist die Zielgruppe dieser Compilation definiert, die sich bei den Retrogamern der ersten Stunde befinden dürfte. Die jüngere Generation wird mit diesen alten Schinken kaum etwas anzufangen wissen.
Auf der CD befinden sich solch bekannte Klassiker wie "Asteroids", "Centipede", "Pong", "SuperBreakout" oder "Missile Command" die wirklich eins zu eins portiert wurden. Allerdings hapert es bei der Hälfte der Games mit der Steuerung, da die original Arcade-Automaten ja bekanntlich richtige Regler besaßen und nicht zwei digitale Tasten für die Links/Rechts-Bewegung. So bereitet es ziemliche Schwierigkeiten den Schläger in "Pong" schnell genug an der richtigen Stelle zu postieren, da er mit zunehmender Dauer der gedrückten Taste immer schneller wird. So verhält es sich auch bei "Centipede", "Super Breakout" und besonders bei "Missile Command", welches ja eigentlich per Trackball gespielt wird. Zu diesem Manko gesellt sich der Umstand, dass die Spiele im Original auf einem hochformatigen Schirm dargestellt wurden, nicht auf einem quer liegenden. Deswegen besitzen alle Spiele dieser Compilation einen gemalten Rand, auf dem z.B. Teile der Arcade-Maschine o.ä. dargestellt sind, was den aktiven Bildschirminhalt ziemlich zusammenschrumpfen lässt. Bei dem vektorbasierten "Asteroids" und "SuperAsteroids" sind die Schüsse kaum zu erkennen, da sie nur per eines einzigen Pixel dargestellt werden. Generell sind auch alle Linien der Vektorgames nur einen Pixel breit. Das war zwar auf den großen Arcade-Schirmen gut zu erkennen, in der verkleinerten Darstellung auf der PSOne erreichen sie aber keine Leuchtstärke und verschwinden im Hintergrund.

Die Zusammenstellung der Spiele darf man als gelungen bezeichnen, auch wenn man sich etwas mehr Auswahl gewünscht hätte, trotzdem dürfte man als Retrogamer mit mehr als der hälfte der Games zufrieden sein. Besonders das beigefügte Interview ist sehr interessant und beinhaltet für Sammler der alten Spiele sicher noch so manches unbekannte Detail. Die ebenfalls mitgelieferte Bildergalerie hingegen enttäuscht doch etwas, zum einen wegen der seltsamen Auswahl und zum anderen wegen der schlechten Qualität der Scans die durch und durch verpixelt sind.

Wer also mal wieder die alten Klassiker anspielen will sollte die "Atari Anniversary" ins Auge fassen, sie beschert einem so manch nostalgisches Game für zwischendurch. Wer diese Dinosaurier allerdings nicht mehr kennt wird eher enttäuscht sein, da man ohne ein Faible für die alten Atari-Automaten kaum Spaß daran finden wird.

Atari Anniversary Edition Redux (PS1)
  • Singleplayer
  • 6 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 4/10 
    Sound 4/10 
    Steuerung 5/10 
    Gameplay 6/10 
e_gz_ArticlePage_Default