Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Art of Fighting 3: Ryo No Ken zum Dritten - Leser-Test von RAMS-es


1 Bilder Art of Fighting 3: Ryo No Ken zum Dritten - Leser-Test von RAMS-es
Für den dritten Teil der ART OF FIGHTING 3 hat sich die SNK Corporation noch mal richtig ins Zeug gelegt. Neben neuen toll aufgemachten Backgroundgrafiken und Animationen hat sich selbstverständlich eine neue Kämpferriege eingefunden. Die acht Debütanten sind der mit Schlagstöcken bewaffnete Rody Birds, Karatemeisterin Kasumi, Edeldressman Karman, Schwergewichtler Wang, das Muskelpaket Wyler, die säbelschwingende Zigeunerin Sinclair, die Peitschenlady Lenny und der Macho-Man Jin. Von den alten Kämpen sind nur Robert und Ryu übrig geblieben.

Nach einem schönen Intro geht's wie immer weiter mit der Erklärung der einzelnen Buttons und der allgemeinen Steuerung. Auch wenn ich schon des öfteren verkündet habe, hier noch einmal: Viele Hersteller sollten sich daran ein Beispiel nehmen. Genutzt werden der Stick und die obligatorischen vier Buttons. Neben den schon üblichen Standardschlägen, wie Sprung, Faustschlag, Tritt oder Fußfeger, hat jeder Kämpfer selbstverständlich auch effektvolle Spezial Moves in seinem Schlagrepertoire. Diese sind nur durch Kombination zu aktivieren. Dafür wird man dann aber auch mit zischenden Feuerbällen, Kreisumschläge oder Super Moves, die jeden Gegner zur Verzweiflung bringen, belohnt. Alle Kämpfe finden in verschiedenen Stages statt. Diese zeichnen sich durch Abwechslung und Detailreichtum aus.

Technisch ist ART OF FIGHTING 3 auf dem höchsten Stand der Neo Geo Hardware. Die Hintergrundgrafiken sind toll gezeichnet, zum Teil auch mit gerenderten Elementen vermischt. Die Animationen der Kämpfer sind flüssig und suchen ihresgleichen im 2D Bereich in dieser Hardware-Kategorie. Beat'em Up Fans werden von knackigen Musikstücken erfreut. Die Soundeffekte lassen keine Wünsche offen, krachen so richtig rein und klingen nie wirklich gleich. Jede Kämpfernatur ist vom Schwierigkeitsgrad her richtig ausgefuchst, und die Endgegner sind echte Herausforderungen. Auch Anfänger können dank Continues und Save-Funktion relativ weit vordringen. Dann allerdings muß man sich mit den Spezial Moves auseinandersetzten, die erfreulicherweise angenehm leicht zu handeln sind.

ART OF FIGHTING 3 ist somit ein würdiger dritter Teil dieser Serie. Jedem Prügelfan sei dieses Spiel ans Herz gelegt. Denn auch in Zeiten eines King of Fighters '99 haut ART OF FIGHTING 3: THE PATH OF THE WARRIOR (so lautet der Untertitel) noch so richtig rein. Replayanreiz ist mehr als genug gegeben, ob man es nun mit einem anderen Kämpfer noch einmal probiert oder gegen die Zeit spielt, es macht immer wieder Spaß. Natürlich macht es am meisten Laune, gute Freunde im obligatorischen Zweispieler-Modus zu vertrimmen. Haut rein!

Hersteller: SNK
Erscheinungsjahr: 1996
Genre: Beat'em Up
System: Neo Geo

Text by AJM/FTL of RAMS-es

Negative Aspekte:
Nichts wirklich neues!

Positive Aspekte:
Krasse Action

Infos zur Spielzeit:
RAMS-es hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    RAMS-es
  • 8.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 10/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 7/10
e_gz_ArticlePage_Default