Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Arkanoid: Für zwischendurch... - Leser-Test von Dansk


1 Bilder Arkanoid: Für zwischendurch... - Leser-Test von Dansk
Arkanoid ist ein Geschicklichkeitsspiel von Taito, dass 1996 für Super Nintendo erschien. Man kann alleine oder zu zweit spielen. Speichern ist in Form von Passwörtern möglich.

Im Spiel sitzt man als Astronaut in seinem Raumschiff, das aussieht wie ein Stab der horizontal liegt. Mit seinem Raumschiff muss man Steine, die über einem sind, mit einer kleinen Kugel abschiessen. Die Kugel darf nicht am Raumschiff vorbei und hinter ihm aufkommen, sonst verliert man ein Leben.
Durch das Abschiessen der Steine bekommt man Punkte und wenn man genug hat kommt man in die Highscore Liste.
Doch nicht nur Steine sind auf dem Feld zu sehen, auch sich bewegende Gegenstände fliegen über den Bildschirm, wenn man einen von ihnen abschiesst gibt es auch Punkte, manche dieser sich bewegenden Gegenstände haben auch spezielle Fähigkeiten, so können sich rote Kreise nach einer bestimmten Zeit in Steine.
Manchmal wenn man einen Stein zerschiesst, fällt eine bunte Pille heraus und nach unten, wenn man sie einsammeln kann passiert etwas besonderes. Je nach Farbe passiert etwas anderes, zum Beispiel wird das Raumschiff länger oder man kann einen Laser schiessen.
Ein Level ist geschafft, wenn man all zerstörbaren Steine zerstört hat. Es gibt auch Steine die sich nicht zerstören lassen, sie sind dazu da um das Spiel schwerer zu machen.
Wenn man Stage 10 geschafft hat kommt ein Endgegner, man muss ihn bestimmt oft treffen um ihn zu besiegen, alle 10 Stages später kommt ein neuer Endgegner.

Im Multiplayer-Modus spielt der erste Spieler so lange bis er stirbt, dann kommt der zweite Spieler, das geht so lange bis beide keine Leben mehr haben.
Die Anzahl der Leben kann man im Menü verstellen und man kann sich während des Spiels neue Leben erspielen, man kriegt eines dazu wenn man eine bestimmte Anzahl an Punkten gemacht hat.

Grafik:
Selbst für ein SNES Spiel ist die Grafik noch sehr schlecht. Die Farben sind alle sehr schön gemacht und auch die Pillen kann man gut unterscheiden. Bloss die Grafik ist sehr eintönig und ohne viele Effekte. Daraus hätte man noch ein bisschen mehr machen können.

Sound:
Die Soundeffekte im Spiel sind sehr gut und so erklingt ein schöner Ton beim berühren der Wand oder eines Steines, das ist nicht nervig sondern passt gut. Man kann auch eine Hintergrundmusik anmachen, die sich alle auch sehr gut anhören.

Steuerung:
Die Steuerung ist sehr leicht, man muss ja nur nach rechts und links drücken, manchmal muss man noch einen Turbo benutzen oder die Aktionstaste drücken, zum Beispiel um den Laser zu schiessen. Man lernt die Steuerung sehr schnell und hat auch keine Probleme mit ihr, sie ist auch sehr präzise so trifft man den ball auch sehr leicht.

Schwierigkeitsgrad:
Das Spiel ist sehr ausgeglichen, so ist es am Anfang noch sehr leicht alles zu schaffen und wird gleichmässig schwerer. Auch die Endgegner sind nicht unbesiegbar und es macht sogar richtig Spaß gegen sie zu kämpfen. Zwar kann man keinen Schwierigkeitsgrad einstellen, aber durch das Erhöhen der Anzahl der Leben wird es natürlich leichter den Highscore zu knacken.

Fazit:
Das Spiel macht zwischendurch mal richtig Spaß, zwar kann man nicht stundenlang vor dem Spiel sitzen, aber zwischendurch ist es ganz lustig. Auch zu zweit macht das Spiel Spaß und durch die Passwort Funktion kann man immer da weiter machen wo man tot gegangen ist.

Negative Aspekte:
Grafik auch für SNES zu schlecht

Positive Aspekte:
Viele Levels, guter Schwierigkeitsgrad

Infos zur Spielzeit:
Dansk hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Dansk
  • 8.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 6/10
    Steuerung: 10/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 7/10
e_gz_ArticlePage_Default