Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Anstoss 3 - Der Fußballmanager: Ascarons dritter Anstoss - Leser-Test von ThoRsten


1 Bilder Anstoss 3 - Der Fußballmanager: Ascarons dritter Anstoss - Leser-Test von ThoRsten
Ascarons drittem Teil des vorzeige Fußballmanagers 'Anstoss' versucht man auch dieses mal wieder alle Rekorde zu brechen und die anderen Manager, sowie den eigenen Vorgänger in seine Schranken zu verweisen. Allerdings hatte das Spiel einen denkbar schlechten Start, so erschien die erste Version im Februar 2000, der letzte Patch in der Version 1. 4, der endlich alle Bugs ausmerzte und das Spiel auch 'spielbar' machte, hingegen erschien erst im Februar 2001. Besonders ärgerlich dabei war, dass man von Patch zu Patch immer wieder neue Spielstände anfangen musste. Trotz alle dem ist Anstoss 3 V1. 4 die Referenz in Sachen Fußballmanagern, den nur die eigenen 'Gründungsvätern' Gerald Köhler und Rolf Langenberg mit dem FM 2002 übertroffen werden konnte.

Startet man das Spiel, legt man wie gewohnt die Anzahl der Mitstreiter, deren Name, Geburtsdatum und Schwierigkeitsgrad fest, danach entscheidet man sich für eine von drei Spielmodis ('Echte Managerkarriere', 'Echte Managerkarriere mit Vereinsauswahl' oder 'Feste Spieldauer'). Startet man in der echten Managerkarriere, die sicherlich die meiste Herausforderung bietet - was kann es schöneres geben, als einen Verein aus der Regionalliga in die Bundesliga zu führen und danach Meisterschaft sowie Europapokal zu holen? - so muss man sich für eines von drei Angeboten entscheiden.
Mit diesem Verein beginnt man also nun seine Karriere, zuerst einmal will ein Hauptsponsor gefunden werden, auch sollte man sich um Bandenwerbung und Fanartikel, bei denen man anfänglich noch ein kleineres Sortiment zur Verfügung hat, dieses aber mit Hilfe von Marketing-Spezialisten im Laufe des Spieles erweitern kann, kümmern.
Danach verpflichtet man je nach Bedarf noch einen Co- sowie Torwarttrainer, wählt den Kapitän und die Rückennummern und dann kann es auch schon losgehen mit der ersten Saison.
Im Hauptmenü bekommt man auch schon seinen ersten Schreck - 'Das sieht ja genauso aus wie bei Anstoss 2' - ja richtig, das Menü wurde nicht angetastet, eigentlich wurde hier nur am Design gefeilt, sowie die Farben verändert. Das Design weicht nun mehr ab vom 'Kindlichen' und alles sieht etwas nüchtener aus, da der 'Anstoss-Ball' nicht mehr im Vordergrund steht. Inhaltlich hat sich jedoch einiges verändert. So kann man z. B. nun insgesamt drei Stadien bauen, sowie das Vereinsgelände in 'Sim-City-Manier' ausbauen. Hier stehen über 300 Objekte zur Verfügung, von der Würstchenbude über Jugendinternate bis hin zu Wohnkomplexen ist wirklich alles dabei.
Im langfristigen Training kann man das ganze Training für die kommende Saison bestimmen, sowie die Regeln für das Trainingslager festlegen. Man kann sogar einstellen, ob das Training geheim statt findet oder für die Öffentlichkeit frei zugänglich ist, wobei aber hier kein Effekt feststellbar war - was es damit auf sich hat wissen wohl nur die Verantwortlichen selbst.
Im Training für die Woche wählen sie das Training für die aktuelle Woche, hierbei können sie wie immer entweder auf vorgelegte Trainingspläne zurückgreifen oder sich eigene Trainingswochen erstellen.
Neu hinzugekommen ist der Kalender - indem sie Freundschaftsspiele, Turniere, Trainingslager oder auch Weihnachts- und Saisonabschlussfeiern festlegen können. Auch kann man sich hier einen Überblick über die Spieltermine und Gegner machen.
Die Menüpunkte Finanzen, Bilanz und Telefon sind im Grunde genommen gleich geblieben. Hier kann man seinen aktuellen erwirtschafteten Gewinn bzw. Verlust begutachten, via Telefon können sie Schiedsrichter ablehnen, die Medien kontaktieren, Fantreffen festlegen und andere Dinge, die sie pro Saison auch nicht mehr als einmal brauchen.
Besonders die Statistiken sind sehr umfangreich ausgefallen, hier kann man quasi alles erfahren: aktuelle Tabellen, die Rekordmeister, die Herbstmeister, die ewigen Torjäger der Liga und des Vereins.
Unter dem Menüpunkt 'Privates' kann man sich seine bisherigen Erfolge anschauen, sowie den aktuellen Vereins- und Nationaltrainervertrag. Auch ist es möglich als kleinen Nebenverdienst Aktien zu erwerben und zu verkaufen.

e_gz_ArticlePage_Default