Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Anno 1602: Sehen, siedeln, siegen! - Leser-Test von tiger13


1 Bilder Anno 1602: Sehen, siedeln, siegen! - Leser-Test von tiger13
Sehen, siedeln, siegen!

Anno 1602 eins der meist verkauften Spielen Deutschlands ist eins meiner Lieblingsspiele. In den nächsten Abschnitten werde ich euch das wichtigste über Anno 1602 sagen.


Das Spiel:
In Anno 1602 ist das oberste Ziel die Bevölkerung zufrieden zu stellen. Dazu muss man Bedürfnisse wie zum Beispiel Nahrung, Stoffe Alkohol erfüllen aber man muss auch Öffentlichgebäude wie eine Schule oder ein Wirtshaus bauen. Wenn man nicht diese Bedürfnisse erfüllt entwickelt sich die Bevölkerung nicht weiter oder sie verläst ihre Siedlung. Es gibt insgesamt 5 Bevölkerungsstufen nämlich Pioniere, Siedler, Bürger, Kaufleute und Aristokraten. Pioniere sind die bescheidenste Bevölkerungsgruppe die brauchen nur einen Markt und eine Kapelle dazu Stoffe und natürlich Nahrung, zahlen aber auch sehr wenig an Steuern! Die Siedler brauchen “nur” Alkohol und Tabakwaren oder Gewürze(ist egal welche Plantasche man baut), plus Wirts- und Schulhaus zahlen dafür auch schon ein bisschen mehr als Pioniere. Dann kommen die Bürger. Die fordern Kakao und Kleider und zwei Gebäude die da heißen Kirche und Badehaus. Die Kaufleute wollen ganz schön viel. Schmuck, Hochschule und Theater.(Die Häuser kosten nicht nur Rohstoffe sondern kosten auch jeden Monat unterschiedlich viel.) Die Aristokratenfordern zwar nichts mehr aber verbrauchen sehr viel aber zahlen auch sehr viel Steuern. Passt auf!!! Wenn die die Einwohner in der Siedlung keine Nahrung mehr haben hauen sie ab und man bekommt keine Steuern mehr dadurch rutscht man in Finanzielle Not, entweder man schafft es noch irgendwo Nahrung her zu bekommen oder man hat kein Geld mehr und verliert das Spiel. Um überhaupt Gebäude bauen zu können braucht man Grundrohstoffe, diese werden im Spiel oben in einer Leiste angezeigt, und zusätzlich wird noch das Geld angezeigt. Zu den Grundrohstoffen zählen Holz, Werkzeuge und Ziegel. Holz wird beim Holzfäller geholzt und die Bäume wachsen von selber nach. Stein wird im Steinbruch abgebaut. Und die Werkzeugproduktion hat, wie könnt es den anders sein, ihren Ursprung im Erzbergwerk, dann kommt das Eisenerz zur Erzschmelze, das dann mit ein bisschen Holz und Eisenerz Eisen gießt und das Endgültige Werkzeug wird dann in der Werkzeugschmiede geschmiedet! Geld bekommt man durch die Steuern der Menschen in der Siedlung. Aber das Leben in Anno 1602 besteht nicht nur mit Siedeln sondern auch mit Computerspieler/Gegnern Handeln und mit den Computerspieler/Gegnern Krieg führen. Um eine kleine Finanzspritze in Anno 1602 zu bekommen kann man mit dem Computerspieler/Gegner handeln. Hierzu muss man auf den Kontor klicken und schauen und was der Gegner benötigt. Dann die benötigte Ware auf ein Schiff laden und zum Kontor des Computerspieler/ Gegner hin fahren und diese Ware den Computerspiel/Gegner geben. Dafür kriegt man pro Tonne einer Ware Geld. Ob man viel Geld für eine War bekommt oder wenig, kommt auf die Ware an, zum Beispiel kriegt man für 1t Stoffe weniger als für 1t Schmuck. Man kann aber mit dem Gegner auch Krieg führen! Um Krieg zu führen braucht man logischer weiße Soldaten! Diese werden in Burgen ausgebildet! Es gibt drei verschiedene Burgen. Burg 1 Burg 2 und Burg 3. Der unterschied zwischen der 3 Burgen besteht nicht nur am Aussehen sondern auch im Ausbilden der Soldaten. Zum Beispiel kann ein Burg 3 viel schneller Einheiten Ausbilden wie die Burg 1 oder 2.Zum Ausbilden der Soldaten braucht man Waffen. Die Waffen werden in den Waffenschieden produzieren. Es gibt für jeden Waffe gibt es eine eigene Schmiede. Schwert - Schwertschmiede, Muskete - Musketenbauer usw. Die Waffen werden dann in den Markt geliefert dort werden sie dann abgeholt und in die Burg gebracht. Dann werden die Soldaten ausgebildet. Übrigens Es gibt 4 verschiedene Soldaten. Einmal den Schwertkämpfer dann die Kavallerie, die Musketen und zu guter letzt die Kanoniere. Die ausgebildeten Soldaten werden auf ein Schiff verladen und zur Gegnerischeninsel gebracht. Aber es gibt auch Krieg auf dem Meer. Dazu müssen sie ihr Schiffe mit Kanonen ausrüsten und dann kann es los gehen. Zur Info es gibt 4 verschiedene Arten von Schiffen. Ein kleines- und großes Handelschiff und ein kleines- oder großes Kriegschiff. Aber es gibt auch noch einen Gegner auf den Meer!!! Die Piraten, die wohl lästigsten Gegner die es in Anno 1602 gibt, den man kann sie nicht vernichten. Wenn man ein Schiff von ihnen versenkt kommt nach kurzer Zeit ein neues. Das wohl wirksamste Mittel gegen Piraten ist Schutzgeld zu bezahlen. Wenn man das Schutzgeld regelmäßig zahlt greifen sie fast nicht mehr an! Aber man muss nicht nur mit den Piraten Krieg führen man kann auch mit ihnen handeln. Wenn sie brauchbare Ware haben verkaufe die sie für einen Spott Preis. Also Piraten sind nicht immer nur lästig.
So das war eigentlich das wichtigste zum Spiel kommen wir nun zur Grafik und zum Sound:

Grafik und Sound:
Die große schwäche im Spiel Anno 1602 ist die Grafik. Die Details sind nicht gut ausgearbeitet: Zum Beispiel sind die Menschen do groß wie die Häuser oder wenn die Schiffe vor Anker liegen sind die Segel nicht gestrichen usw. Und überhaupt hat die Grafik nicht überzeugt. So ist schaut eine Insel ziemlich unnatürlich aus.
Der Sound ist passend zum 16.Jahrhundert nämlich klassische Musik die sehr gut in das Spiel passt und einen direkt in das Jahrhundert versetzt.

Fazit:
Ein sehr gutes Spiel leider nicht ganz gelungen (wegen der Grafik) aber ,man sich es mit ruhigen Gewissen zu legen. Am besten gleich die Königsedition da sind noch ein paar Zusatzmissionen dabei. :-)

Negative Aspekte:
Eindeutig die Grafik

Positive Aspekte:
Lange Spaß am spiel guter Sound

Infos zur Spielzeit:
tiger13 hat sich 100+ Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    tiger13
  • 8.2%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 4/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 10/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default