Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Anno 1503: offener Brief an Fangemeinde


1 Bilder Anno 1503: offener Brief an Fangemeinde
Es ist noch gar nicht so lange her, da wurde ja – zum Leidwesen der „Anno-Fangemeinde“ bekannt, dass der neuste Geniestreich, "Anno 1503“ terminlich sehr weit nach hinten verschoben werden musste (von April 2002 auf Oktober 2002). Das dies natürlich ein nicht gerade kleines Ärgernis für die Fans darstellt, die ja schon sehnsüchtig drauf warten, dürfte sich fast von selbst erklären. Wie es nun scheint, hat man sich diesbezüglich bei Sunflowers entsprechende Gedanken gemacht und tritt mit einem offenen Brief an die Anno-Fangemeinde heran. Unterzeichnet ist der Brief vom Managing Director of Sunflowers Jürgen Reußwig und von Wilfried Reiter, Geschäftsführer bei Max Design. Kerninhalt ist natürlich die Terminverschiebung. In dem offenen Brief nehmen die beiden Herren Stellung zu den wohl zahlreichen Kommentaren, die in den jeweiligen Redaktionen eingegangen sind. Es wird mitgeteilt, dass man sich wohl schon Anfang Februar darüber im Klaren gewesen sei, dass eine Veröffentlichung des Games im April nicht mehr zu halten ist. Allerdings hat man zu diesem Zeitpunkt keine Verschiebungspläne bekannt gegeben, da dies zuvor schon zu häufig vorgekommen sind. Man habe, so der offene Brief weiter, alle Mitarbeiter motiviert, die auch mit ganzem Herzen bei der Sache gewesen seien und ihr möglichstes versucht haben. Man hätte sich sogar einen „unabhängigen Spezialisten“ hinzugezogen, der die Sachlage und den Fortschritt des Projekts im Hinblick auf den Release-Termin prüfen sollte. Zusammen genommen kam man dann leider auf das vor ein paar Tagen traurige Ergebnis, dass man nun den Release auf Oktober verschieben musste. Man ist sich aber sicher, so die Stellungnahme weiter, dass man den nun gesetzten Termin auch wirklich und wahrhaftig einhalten werde. Man begründet die Verschiebung mit den bereits so weit bekannten Fakten, welche heißen, dass man vom eigenen Qualitätsstandard bzw. Anspruch gesehen das Spiel derzeit keinesfalls veröffentlichen könne.
Abschließend gesteht man ein, dass man einen Fehler gemacht habe und bei der Verkündung im Februar diese Klarheit nicht an den Anno-Fan weiter gegeben habe. Man bedauere dieses Vorgehen und entschuldigt sich in aller Form bei den Fans.
Wer sich den Brief in seinem Originallaut durchlesen mag, der bediene sich bitte dem Quellenlink!

Van_Helsings Meinung:
Respekt .. das findet man nicht alle Tage, dass ein Unternehmen zu einem Fehler steht und dann auch öffentlich und in aller Form dazu Stellung nimmt. Natürlich mögen die Ursprünge vielleicht ein wenig anders sein, schließlich arbeitet hinter einer solchen Aktion auch ein „strategisches Denken“ ... aber unabhängig davon bin ich der Meinung, dass dieser Brief in jedem Fall gewürdigt werden sollte, seitens der Fans versteht sich. Auch wenn es ärgerlich ist, dass man nun doch noch fast ein ½ Jahr warten darf, man wird dann sicherlich ein Game bekommen, was einen voll und ganz zufrieden stellt. Und auf den teilweise noch grassierenden Unmut hat man zumindest reagiert – was viele andere Unternehmen nicht getan hätten.

Quelle: www.krawall.de

e_gz_ArticlePage_Default