Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Alien Trilogy: Die Jagt beginnt - Leser-Test von GhostNinja


1 Bilder Alien Trilogy: Die Jagt beginnt - Leser-Test von GhostNinja [Quelle: BILD: play3]
Alien Trilogy ist ein Shooter für die Playstation

Die Story:
Du bist in der Rolle von Lieutenant Ripley und musst gegen schleimige Aliens kämpfen.
Anschließend bist du Millionen Kilometer weit von zuhause entfernt. Deine Freunde wurden auf den Planeten LV426 vermiesst gemeldet. Auf dem Planeten LV426 wird die gesamte Kolonie von eierlegenden Aliens bedroht. Angeführt von einer Alienkönigin. Du musst das verhindern, doch in jeder Ecke lauert der Tot. Hinterhältige Aliens versuchen dich umzubringen und du bist allein in der Dunkelheit.

Waffen und Gegenstände:
Die Standartwaffe ist die 9mm Automatikpistole. Natürlich findest du im Verlauf des Spieles auch noch weitere Waffen.

Die Waffen:
Das Gewehr hat mehr Durchschlagskraft als die 9mm. Außerdem kannst du Hindernisse aus dem Weg schaffen, was du nicht mit der 9mm machen kannst. Die Monition für das Gewehr findest du in dem du Kisten oder auch Fässer abschießt und auch in manchen Räumen.

Das Impulsgewehr ist einer der tödlichsten Waffen die es in den Spiel gibt. Dabei hat es noch einen Granatwerfer den du immer einsetzen kannst. Du kannst bis zu 20 Granaten bei dir haben. Außerdem hat es noch einen Suchmodus, wo du alle Aliens siehst die in Reichweite
sind.

Mit dem Flammenwerfer kannst du ein paar Alieneier grillen oder auch ein paar Aliens.
Der Flammenwerfer kann jeweils mit einem Brennstoffkanister ausgestattet werden. Du kannst allerdings bis zu 8 Kanister bei dir haben.

Das Maschinengewehr ist die beste Waffe im ganzen Spiel. Du kannst gleichzeitig auf mehre Gegner schießen.

Die Gegenstände:

Mit dem Sprengstoff kannst du Wände in die Luft sprengen. Außerdem kannst du versteckte Bereiche finden, die hinter Wänden sind. Natürlich kannst du auch ein paar Aliens in die Luft jagen. Lege einen Sprengstoff auf den Boden, renne weg und warte bis ein Alien sich dem Sprengstoff nähert. Je näher sich ein Gegner an der Sprengladung befindet, desto mehr Schaden bekommt er. Achtung: Wenn du dich zu nah am Sprengköper befindest, so könnte es sein, das es dich erwischt.

Mit der automatischen Karte wird deine Position, die Umgebung und Türen hellgrün angezeigt. Außerdem werden Kisten blau angezeigt. Denke daran, dass nicht alle Bereiche auf der Karte angezeigt werden.

Die Batterie kann man benutzen um Türen und Luftschleusen zu öffnen.
Das Nachtsichtvisier ist sehr nützlich. Du kannst damit dunkele Ecken oder auch Tunnels durchsuchen. Mit Hilfe dieses Nachtsichtvisier werden in der Finsternis Gegenstände und Gegner sichtbar.

Weitere Gegenstände: Schulterlampe, Schutzanzug, Adrenalinstoß Pack, Hypo Pack, Medi Pack, Arzneimittel, Säurestiefel und eine Säureweste.

Die Option:
In den Option kannst du die Lautstärke der Sound Effekte einstellen und auch die von der Musik. Außerdem kann man auch den Schwierigkeitsgrad auf leicht, mittel oder schwer einstellen. Bei der Controller Option kannst du deine Einstellung bearbeiten und man kann noch einiges mehr einstellen.

Die Grafik:
Die Optik ist in 3d, und die Figuren sind in 2d.

Fazit:
Also, ich finde das Spiel sehr gruselig, es macht sehr viel Spaß, besonders wenn man es Nachts spielt. Die Grafik ist zwar nicht das Beste, aber für ein Playstation Spiel ist es in Ordnung. Ich denke für die, die gerne auf gruselige Shooters stehen, sollten sich dies hier mal anschauen. Auf jeden Fall echt ein gutes Spiel.

Negative Aspekte:
zu wenig Gegener

Positive Aspekte:
viele Gegenstände

Infos zur Spielzeit:
GhostNinja hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    GhostNinja
  • 7.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 7/10
e_gz_ArticlePage_Default