Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Airline Tycoon: Über den Wolken - Leser-Test von biertschi


1 Bilder Airline Tycoon: Über den Wolken - Leser-Test von biertschi [Quelle: Spellbound]
Meine Oma hat eh immer Angst gehabt, daß "aus dem Mädl nix wird" (=daß aus dem Mädchen nichts wird), sie hatte Recht.

Aus mir ist nichts Anständiges geworden, ich falle von einer Sucht in die nächste.

Jetzt hats mich schon wieder erwischt, und zwar Länge mal Breite. Aber es handelt sich bei meiner neuesten Sucht nicht um einen neuen Mann oder gar einer neuen Zigarettensorte, auch um keine neue Plattform, nein, es geht um ein ordinäres, drei Jahre altes Computerspiel.

Dieses Spiel nennt sich
AIRLINE TYCOON und ist von Spellbound 1998 auf den Markt geworfen worden.

Ich kann Euch leider keine Systemvoraussetzungen bekannt geben, ich hab dieses Spiel ...... ähhh, mein Bruder "borgte" mir die CD.

Aber ich denke, es läuft auf so ziemlich jedem, nicht allzu uralten PC.

DAS SPIEL
*************

Bei Airline Tycoon muß man, wie der Name ja schon vermuten läßt, eine Fluglinie verwalten. Airline Tycoon hat Gott sei Dank mehrere Einstiegsspiele, die Euch mit den verschiedensten Funktionen genauestens vertraut machen, nach kurzer Zeit hat man diese begriffen (auch wenn man noch so blond ist).

Natürlich empfehle ich jedem, diese Einstiegsspiele zu machen, man muß ja auch das Autofahren lernen, bevor man auf die Straße fährt!

Man kann sich bei Airline Tycoon für eine von vier Fluglinien entscheiden Sunshine Airways, Falcon Lines, Phoenix Travel oder Honey Airlines. Jeder dieser Fluglinien ist ein Charakter zugeordnet, wobei allzu beflissene Emanzen nun bemängeln können, daß es nur eine Frau gibt. Die heißt übrigens Tina, ich wollte nur anmerken, daß ich diesen Namen einfach wunderschön finde.

Das Ziel des Spieles ist natürlich soviel Geld wie möglich zu scheffeln, berühmt zu sein, einen reichen Mann heiraten - ups, ich rede ja gerade über meine Lebensziele, von denen ich bis jetzt noch kein einziges erreicht habe und eines gar nicht mehr erreichen kann! :)

Man kann zwischen verschiedenen Missionen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden oder einem freien Spiel (Endlosspiel) wählen.

Was hat so ein Fluglinienmanager (ich nenns lieber so, Verwalter hört sich nicht so modern an) nun zu tun?

Naja, ganz klar, er muß
-Flugzeuge ein- und verkaufen,
-Aufträge ergattern,
-Aktien ein- und verkaufen,
-Personal einstellen und entlassen,
-die Flugzeuge warten lassen
-bei der Konkurrenz sabotieren,
-Marketingstrategien planen,...........

Also, er ist im Dauerstreß.
Zu erklären, wie man das alles machen kann, würde ungefähr fünf Stunden dauern, das wird mir doch etwas zuuu lange.

Aber das es unglaublich viel Spaß macht, daß es ein Spiel ist, bei dem man sowohl lachen kann, als auch immer überlegen und taktieren muß, das sag ich Euch!

Dieses Spiel ist absolut gewaltfrei (ähm, bis auf die einzelnen Sabotageakte, wie Flugzeugabsturz, Bakterien im Kaffee, Bombe im Büro,....), daher auch für Kinder geeignet (sofern Computerspiele überhaupt für Kinder geeignet sind).


e_gz_ArticlePage_Default