Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Aggressive Inline im Gamezone-Test


1 Bilder Aggressive Inline im Gamezone-Test

Bladen wie die Profis!

Z-Axis, bereits bekannt durch Dave Mirra's Freestyle BMX, bringt uns mit Aggressive Inline einen trendgerechten Inline-Skater-Simulator, welcher nicht nur für Fan's der Tony Hawk-Serie interessant sein dürfte.

Wer bereits mehrere Funsport-Spiele gespielt hat, wird sich bei Aggressive Inline sofort zurecht finden. Im Karriere-Modus können wir mit einem bekannten Skate-Profi auf die Jagt nach Punkten gehen. Besonders angenehm: Die Steuerung, welche fast komplett der von Tony-Hawk-Spielen entspricht. Neu ist allerdings der Action-Button, welcher vielfältig eingesetzt werden kann: So kann man zum Beispiel an Fahrzeugen "skitchen" oder sich an Laternenmasten schwingen lassen. Dadurch ergeben sich nochmals ein Haufen von möglichen Moves, so ist in fast jeder Pipe noch eine dicke Combo möglich. Eine weitere tolle Idee ist, dass man sich zusätzliche Quests mitten im Level durch Ansprechen von herumstehenden Personen holen kann. Dieses Feature wird übrigens auch in Tony Hawk 4 enthalten sein. Die Aufgaben werden hier also nicht mehr vor dem Beginn des Levels präsentiert, sondern müssen im Pausemenü nachgelesen werden. Oft findet man zu einer Aufgabe auch eine kleine Animation, die einem das ganze noch mal visualisiert.

Auch stehen wir hier nicht mehr unter Zeitdruck. Es kann beliebig lange in den Levels gebladet werden, man muss nur darauf achten das das "Juice Meter" am oberen Bildschirmrand immer gut gefüllt ist. Dies erreicht man durch das Ausführen von Tricks, am besten natürlich von dicken Combos. Zusätzlich gibt es im Level herumliegende Power-Ups welche die Anzeige auffüllen oder vergrößern können. Auch die Eigenschaften unseres Extrem-Sportlers ändern sich hier automatisch im Laufe der Zeit. So verbessern wir z.B. unseren Grind-Level, wenn wir viel Grinden. Dadurch entwickelt man zwangsläufig "seinen" eigenen Blader, ein rollenspielartiges und sehr überzeugendes System.

Das Leveldesign ist fast schon zu viel des Guten: Riesengroße Areale mit Unmengen von Möglichkeiten Punkte zu machen erwarten den Spieler. Zusätzlich kann man durch erreichen mancher Ziele diese Level noch weiter öffnen. Das Leveldesign übertrifft "Tony Hawk's Pro Skater" auf jeden Fall, man braucht schon eine Weile um überhaupt alles gesehen zu haben.

Die Grafik ist, trotz der riesiger Level und Sichtweite, stets flüssig. An vielen Stellen wird es allerdings etwas Pixelig und oft sind die Level einfach zu bunt. Das Gameplay wird davon aber nur kaum beeinträchtigt. Der Sound ist sicherlich einer der Höhepunkte in diesem Spiel, edelste Rock und HipHop-Tracks von sehr bekannten Acts lassen die richtige Stimmung aufkommen. Da würde man sich gerne den Soundtrack des Spiels noch extra kaufen!

  • - GreenAcid"-"
  • Nachdem Tony Hawk schon seit Jahren die Spitze anführt, hat er mit "Aggressive Inline" einen würdigen Konkurrenten bekommen. Gerade das Erfahrungssystem und das Leveldesign heben sich angenehm von anderen Spielen dieses Genres ab. Spätere Level werden auch für Profis etwas knackig, hier muss man schon ein geübter Joypadakrobat sein um auch die Letzte Mission zu schaffen. Für Fans des Genres fast schon ein Pflichtkauf!
Aggressive Inline (PS2)
  • Singleplayer
  • 8,6 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 7/10 
    Sound 9/10 
    Steuerung 9/10 
    Gameplay 8/10 
Pro & Contra
viele Moves und Tricks
genialer Sound
riesige Level
teilweise etwas Schwer
e_gz_ArticlePage_Default