Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Age of Wonders 2 - Neue Screenshots


1 Bilder Age of Wonders 2 - Neue Screenshots
Rundenstrategiespiele finden zwar oft nicht so viel Beachtung wie Echtzeit-Konkurrenten aber sie sind nach wie vor nicht ausgestorben und mit Age of Wonders 2 erscheint bald der Nachfolger eines hochgelobten Genrevertreters. Bei Worthplaying wurden jetzt ein paar frische Screenshots veröffentlicht und zusätzlich gibt es dort auch einen Überblick über die wichtigsten Features und die Veränderungen im Vergleich zum ersten Teil. Age of Wonders 2 soll sowohl im Grafikbereich als auch was das Gameplay betrifft zahlreiche Verbesserungen zu bieten haben. Die künstliche Intelligenz der Computergegner wurde überarbeitet und sie sind jetzt deutlich gefährlicher als bisher. Die Städte dienen nicht länger nur als Produktionsstätte für neue Einheiten, denn sie werden nun eine viel wichtigere Rolle spielen. Die Kämpfe werden durch frische Zaubersprüche, Fähigkeiten sowie neue Regeln actionreicher und im Spiel wird ein Editor zum Erstellen eigener Karten enthalten sein. Darüber hinaus kann man auch Zufallsszenarien spielen. Age of Wonders 2 soll Elemente aus Strategie- und Rollenspielen sowie Adventures miteinander verbinden und der Spieler muss sich um Helden, Ressourcen, Armeen, Städte und die Magie kümmern. Ein junger, magiebegabter Mann namens Merlin soll die Welt retten bevor diese komplett ins Chaos gestürzt wird und er muss deshalb ein mächtiges Reich erschaffen und gegen andere Zauberer kämpfen. Merlin kann als unsterblicher König zwölf geheimnisvolle Fantasyvölker wie etwa Elfen, Zwerge, Halblinge und sogar Untote kontrollieren. Der Spieler kann die magischen Fähigkeiten an seine eigenen Wünsche anpassen und dafür stehen ihm sieben "Schulen" wie etwa Feuer, Leben und Erde sowie die dazugehörigen Zaubersprüche zur Verfügung. Merlin kann sich mit mehr als dreißig unterschiedlichen Helden aus den verschiedenen Teilen der Welt verbünden und diese Krieger oder Priester dienen in den Kämpfen als Anführer. Die Spezialeinheiten können außerdem 75 magische Artefakte benutzen, die in den Umgebungen versteckt sind. Die Entwickler versprechen den Spielern eine fesselnde Story, die die zwanzig Szenarien der Singleplayer-Kampagne miteinander verbindet. Wie in anderen typische Rundenstrategiespielen gibt es eine Übersichtskarte und einen speziellen Kampfbildschirm und man kann Städte belagern. In Age of Wonders 2 tauchen verschiedene Gottheiten auf, die entweder als Feinde oder Helfer aktiv werden, je nachdem wie sich der Spieler verhält. Mithilfe des Editors kann man nicht nur eigene Karten sondern auch Helden, Gegenstände und sogar neue Zauberer erschaffen. Dank der neuen Grafikengine sollen alle Elemente außerdem auch sehr hübsch aussehen und der Soundtrack ist angeblich ebenfalls mehr als gelungen. Im Internet oder LAN können bis zu acht Zauberer gegeneinander antreten und dabei hat man verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. So können bei einer Variante interessanterweise alle Spieler gleichzeitig Einheiten bewegen oder man nutzt den typischen Hot Seat-Modus. Im Text wird leider kein Releasetermin genannt, aber Age of Wonders 2 sollte eigentlich im April erscheinen.

Ceilans Meinung:
Das Spiel dürfte also bald in den Regalen liegen und man kann wohl davon ausgehen, dass es bei den Rundenstrategie-Liebhabern ziemlich gut ankommen wird. Mit Heroes of Might and Magic IV erscheint natürlich auch ein mit Spannung erwarteter Konkurrent und Age of Wonders 2 wird deshalb möglicherweise nicht die Bechtung finden, die es eigentlich verdient hätte. Ich finde beide Spiele interessant, vor allem weil ich die Fantasy-Szenarien besonders schön finde. Die Grafik wirkt bei Rundenstrategiespielen ja grundsätzlich etwas veraltet, aber Age of Wonders 2 sieht gar nicht mal so übel aus. Auf den Screenshots sind immerhin ein paar nette Details zu erkennen.

Quelle: www.worthplaying.com

e_gz_ArticlePage_Default