Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Age of Empires 2: The Age of Kings - Die PC Umsetzung - Leser-Test von buckshot


1 Bilder Age of Empires 2: The Age of Kings - Die PC Umsetzung - Leser-Test von buckshot
Gut zwei Jahre nach Erscheinen auf PC setzt Ensemble Studio's ihren Erfolgstitel auch für die Playstation 2 um. AGE OF EMPIRES 2 setzt, in seinen insgesamt sechs Kampagnen, auf einen mittelalterlichen Hintergrund. Typisch für Echtzeit Strategiespiele muß der Spieler emsig Rohstoffe sammeln, die als Grundlage zum stetigen Ausbau von Dörfern, Städten und Armeen dienen. Zu Beginn steht ihm hierfür nur ein mickriges Rathaus mit einer Handvoll Bewohner zur Verfügung. Diese werden mit Aufträgen wie Baumfällen, Steinklopfen oder Goldschürfen in die Spiellandschaft geschickt. Zu diesem Zweck zieht man ein Rechteck um die gewünschte Personengruppe und legt anschließend einen Punkt fest an den sich die Leute begeben sollen. Dort angekommen wird der Befehl erteilt Wälder zu roden, Beeren zu sammeln oder Hütten zu bauen! In der Folge steigert sich kontinuierlich die Effizienz und Spezialgebäude wie Mühlen, Marktplätze, Türme, riesige Kathedralen oder Mauern entstehen. Das Hauptaugenmerk legt AGE OF EMPIRES 2 jedoch auf das Formieren einer militärischen Streitmacht. Am Anfang können lediglich Schwertkämpfer ausgebildet werden, mit steigenden Rohstoffvorräten erreicht der Spieler jedoch rasch höhere Entwicklungsstufen und kann Ritter, Bogenschützen oder magische Priester rekrutieren. Obwohl das grundlegende Spielsystem recht simpel aufgebaut ist, wird es durch einen stetig steigenden Schwierigkeitsgrad in den Kampagnen, einem breiten Repertoire an Einheiten und Gebäuden mit steigendem Spielverlauf durchaus sehr komplex. Erfreulicherweise unterstützt die Playstation 2 Version optional die USB Maus, was klare Vorteile in der Steuerung der Truppen gegenüber einem Joypad bringt. Mit der Maus lassen sich Truppen einfach schneller auswählen, bewegen und Befehle vergeben. Grafisch präsentiert sich AGE OF EMPIRES 2 äußerst spartanisch, wenig spektakulär und weiß kaum mit gelungenen Effekten zu begeistern. Richtig störend wirkt sich allerdings die geringe Auflösung am Fernseher im direkten Vergleich zur PC Version aus. Einzelne Menübalken nehmen schon mal den halben Bildschirm ein und machen das Spielgeschehen schnell unübersichtlich, so daß der Überblick gerade in fortgeschrittenen Levels leider etwas verloren geht.

Infos zur Spielzeit:
buckshot hat sich 0-1 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    buckshot
  • 7.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 6/10
    Steuerung: 7/10
    Sound: 7/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default