Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Aerowings 2: Diesmal mit Luftwaffen - Leser-Test von Tobsen KLees


1 Bilder Aerowings 2: Diesmal mit Luftwaffen - Leser-Test von Tobsen KLees
Als zum Start des Dreamcast im Oktober 1999 Aerowings erschien, konnte das Game durch sehr gute Grafik und realistisch gehaltenes Gameplay überzeugen. Leider wurde das Game aufgrund von fehlendem Waffeneinsatz, da es ein Stunt- Flugsimulator war, nicht gekauft.
Nun schickt Crave den zweite Teil ins Rennen, bei dem es diesmal nicht auf gute Tricks, wie Loopings etc. ankommt, sondern auf Knallharte Actionkost. Nu stellt sich die Frage ob das Spiel nun mehr Leute überzeugen kann und vor allem was sich noch geändert hat.

Aufbau:

Nach einem fetzigen Intro in Spielgrafik, bei dem man ein paar spektakuläre Kampfszenen in der Luft sieht, kommt man in das Hauptmenu. Hier stehen im ganzen vier verschiedenen Spielmoden zur Auswahl. Da wäre der Fighter Pilot Missions - Modus bei dem man in 30 verschiedenen Missionen bewältigen muss, jedoch handelt es sich hierbei nicht um Kampfmissionen sondern um eine Art Training, bei dem man alles, vom richtigen Landen bis hin zu Treffsicheren schießen, beigebracht bekommt. Bei dem Tactical Challenge - Modus muss man richtige Missionen erfüllen, nebenbei erspielt man hier auch noch neue Maschinen.
Dann wäre da noch der Free Flight - Modus. Bei dem man, wie der Name schon sagt, die ganzen Freigespielten Areale mit alle vorhandenen Flugzeugen frei befliegen kann. Zusätzlich hat man hier noch die Wahl ob man dies mit oder ohne Gegner machen will. Als letztes wäre noch der Vs Mode, der in Flugspiele doch etwas seltener zu sehen ist. Hier tritt man gegen ein Kumpel per Splitscreen an. Hier gibt es auch so gut wie keine Abstriche in der grafischen Darstellung.

Grafik:

Die Grafik des Games ist sehr gut gelungen. Die Flieger sehen ihren realen Vorbildern wirklich sehr ähnlich. Die verschiedenen Modelle sind sehr detailliert gemacht und bis ins kleinste Detail ausgearbeitet. Auch sind die Animationen, egal ob abstürzenden Gegner oder aber auch das öffnen und schließen der Flugklappen, sehr gut gemacht und lassen gute Flieger- Atmosphäre aufkommen. Auch sind verschiedenen Areal sehr detailliert und lassen von weitem sich kaum noch mit einem realen Bild unterscheiden, leider wirken die Texturen bei nahem heran fliegen , sehr verschwommen. Auch gibt es leichtes Pop Up, dies fällt aber nur auf wenn man einen von den Stadtlevels fliegt, da hier sehr viele Häuser auf einmal dargestellt werden. Dieser Punkt stört aber den Spielspaß kaum.

Gameplay:

Das Gameplay konnte schon bei dem ersten Teil sehr überzeugen. Auch zeigt sich Aerowings 2 sehr realistisch in der Steuerung. Anfänger werden jedoch etwas mit der überladenen Steuerung zu kämpfen haben, da man sich um viele Sachen gleichzeitig kümmern muss. Wie Flugklappen schließen, Limithöhe erreichen und in einem bestimmten Winkle steigen, das alles in eine sehr engen Zeitlimit. Aber zum Glück gibt es ja hierfür den Trainingsmodus, bei dem man alles so oft üben kann wie man will.

Fazit:

Crave schickt mit Aerowings 2, einen sehr soliden und würdigen Nachfolger zu dem DC Launch Titel ins Rennen. Fans der Serie wird das Game auf jeden Fall gefallen, alle die den ersten Teil aufgrund des fehlenden Geballers nicht mochten, kommen nun auch auf ihre Kosten. Es sei aber gesagt das die Steuerung nur was für Profis oder welche die sehr viel zeit und Geduld habe, ist . ;-)

Negative Aspekte:
Steuerung nichts für Anfänger

Positive Aspekte:
Grafik, KI, sehr realistisch

Infos zur Spielzeit:
Tobsen KLees hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 7/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default