Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Aerofighters Assault: Könnte besser sein - Leser-Test von Luigi


1 Bilder Aerofighters Assault: Könnte besser sein - Leser-Test von Luigi
Aero Fighters Assault war das erste Flugsimulations Spiel für das Nintendo 64. Es kam am 14. April 1998 nach Deutschland.

Gameplay:
Übungsmodus, Haupt Spiel und den Boss Attack Modus kann man sich aussuchen. Im Übungsmodus kann durch Ringe fliegen und somit erstmal das Gefühl zu der Maschine bekommen. Ist für Anfänger sehr hilfreich. Der Boss Attack Modus ist nicht sehr toll -eigentlich überflüssig. Da kann man nur noch mal gegen die Endbosse antreten -vorausgesetzt, man hat diese vorher im Singleplayer Modus besiegt. Das Haupt Spiel ist natürlich am besten, hier geht es schon coole los, fünf geile Jets stehen hier zur Auswahl. Jeder Jet hat andere Waffen und somit unterscheiden sie sich sehr voneinander. In jedem Levels muss man erst viele Gegner abschiessen bevor man dann auf den Endboss losgehen kann. Das geht dann achtmal so und dann hat man es auch schon durch. Zwei Bonuslevels bietet das Spiel unter anderem auch noch. Bei den Waffen die an den Maschinen sind handelt es sich und Raketen und Miniguns. Mit der Minigun kann man immer Schiessen, hier muss man nur darauf achten, dass sie nicht überhitzt. Auch Raketen hat man sehr viele an Bord.

Spieldauer:
Hat man alle Levels auf Easy durch, so hat man circa vier Stunden mit dem Spiel verbracht. Auf schwer muss man schon mehr Zeit haben. Der Multiplayer Modus wird sehr schnell langweilig. Höchstens zwei Stunden kann man mit ihm spielen. Alles in einem hat man mindestens 10 Stunden Spass mit dem Spiel.

Multiplayer:
Man kann das Spiel leider nur zu zweit spielen. In diesem Modus muss man sich mit den Raketen und Minigun gegenseitig jagen. Auch hier kann man sich aussuchen, ob man sich in der Wüste oder über dem Meer bekämpfen will. Im Multiplayer stehen einem ebenfalls fünf Maschinen zur Auswahl.

Schwierigkeitsgrad:
In den Optionen kann man sich die Schwierigkeitsgrade aussuchen. Easy, Normal und Hard. Auf Easy ist das Spiel schon ziemlich schwer, aber wenn man eine gute Taktik hat kann man den Gegnern das Leben schon richtig schwer machen. Es kommen viele Gegner auf einem zu. Man muss seine Raketen gut einteilen, sonst hat man kaum eine Chance.

Sound:
Der Sound der Maschinen klingt eigentlich nicht schlecht, zwar klingt es nicht ganz realistisch, aber man hört das sich VIDEOSYSTEM sehr viel Mühe gegeben hat. Schiesst man Raketen ab ober feuert mit der Minigun klingt dieses Geräusch schon etwas besser und auch sehr realistischer als der Sound der Triebwerke. Vor jeder Mission wird durch eine nette Frauenstimme erklärt was das Ziel der Mission ist -leider auf Englisch, aber man kann schon alles glasklar verstehen. Mit einem Cheat kann jedoch die englische Frauenstimme in eine deutsche Herrenstimme verwandelt werden, und jetzt kann man auch alles verstehen. Während die Mission läuft erscheint manchmal auch eine Stimme die uns sagt wo sich die Gegner aufhalten. Nichtsdestotrotz ist der Sound nicht schlecht und kann sich durchaus sehen lassen.

Grafik:
Schon nachdem man das Spiel angestellt hat kann man schon die gute Grafik der Maschinen betrachten. Alle fünf Bomber sehen sehr gut aus, man kann alle gut von einander unterscheiden. Mir persönlich gefällt die Grafikdarstellung der F-14 sehr gut, da man alles wie zum Beispiel die Flügel und auch das Cockpit gut erkennen kann. Natürlich sieht es bei den anderen vier Maschinen nicht schlechter aus, aber bei der F-14 ist es mir eben besonders aufgefallen. Die Umgebung, wie Wolken und Wasser sind gut dargestellt worden. Die Gegner, Schiffe, U-Boote und andere Jets sind sehr eckig uns somit nicht so toll dargestellt. Explosionen sehen auch nicht so toll aus, alles kommt ein bisschen billig rüber :(.

Fazit:
Jet Fans werden mit diesem Spiel viel Spass haben. Leider können sich viele Gamer mit diesem Spiel nicht anfreunden, demnach kann ich es auch nicht allen Nintendo 64 Besitzern empfehlen, obwohl man es schon gespielt haben sollte, bevor man sich eine Meinung bildet. Guter Multiplayer und ein ebenso netter Singleplayer macht das Spiel gut. Es unterstütz das Rumble Pak. Gut ist auch noch, dass es keine Memory Card brauch, es hat nämlich ein Batteriespeicher.

Negative Aspekte:
Manchmal zu schwer

Positive Aspekte:
Gute Jets

Infos zur Spielzeit:
Luigi hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Luigi
  • 6.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 6/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 6/10
e_gz_ArticlePage_Default