Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Aero Fighters 2: Assault Force Riesenauge - Leser-Test von RAMS-es


1 Bilder Aero Fighters 2: Assault Force Riesenauge - Leser-Test von RAMS-es
Die Edelkonsole von SNK ist ja berühmt dafür, daß Beat'em Ups den Großteil der erschienen Titel ausmachen. So ist es fast immer schon ein kleines Wunder ein Shoot'em Up oder ein Jump'n Run auf der Neo Geo zu Gesicht zu bekommen. Video System bietet uns mit AERO FIGHTERS 2, das auch unter dem Namen SONIC WINGS 2 bekannt ist, ein klassisches vertikales Shoot'em Up. Den ersten Teil der Reihe werden nur wenige kennen, denn dieser war nur in den Spielhallen zu genießen.

AERO FIGHTERS 2 bleibt seinem Vorgänger treu und scrollt als reinrassiges vertikales Ballerspiel konsequent von oben nach unten. Die Hintergrundgeschichte spielt wie immer in diesem Genre keine große Rolle. Man kann sich aus acht unterschiedlichen Kampfjets den Passenden auswählen, um der gegnerischen Übermacht das Fürchten zu lehren. Alle Flugzeuge unterscheiden sich deutlich in der Bewaffnung und der Bewegungsschnelligkeit. Manch einer wird sich aber eher an den nett gestalten Piloten orientieren. Diese könnten aus einem Anime gesprungen sein.

Nachdem man sich für eines der hypermodernen Fluggeräte entschieden hat, geht es auch schon los. Insgesamt muß man sich durch zehn Levels durchballern. Die einzelnen Spielabschnitte bieten unterschiedlichste Hintergrundszenarien. So überfliegt man Großstädte, Dschungelgebiete, Ozeane, Wüstenlandschaften und Mondgebiete. Unterwegs darf man sich mit unzähligen Feindformationen auseinandersetzen. Oft bewegen sich mehrere Dutzend Sprites über den Bildschirm, ohne daß es dabei, dank der überlegenen Hardware der Neo Geo, zu Ruckeleien kommt. Am Ende jeder Spielstufe wartet selbstverständlich der obligatorische Endgegner. Diese sind grafisch aufwendig gestaltet und füllen meist den gesamten Bildschirm. Diese Größe ist aber schnell reduziert, nachdem man ein paar gezielte Treffer gelandet hat.

Um sich all dieser Gegner erwehren zu können, verfügt jeder Kampfjet jeweils über einen Standardschuß und über sogenannte Bomben. Die Wirkungsart der Bomben richtet sich nach dem gewählten Typ, so gibt es Smart Bombs und andere Nettigkeiten. Um den Standardschuß aufzubohren muß man Power Ups einsammeln, auch der Vorrat an Bomben läßt so aufstocken. Daneben gibt es noch zahlreichen Extras, die aber nur zur Punktebeschaffung dienen. Nach jedem Level geben die Piloten noch einen kurzen Kommentar ab und schon geht es weiter zum nächsten Einsatz.

AERO FIGHTERS 2 ist sicherlich kein schlechtes Shoot'em Up, aber es kann sich nicht mit der STRIKERS oder der 19XX Serie messen. Dazu fehlt an allen Ecken und Enden das Feintuning. Besonders bei den späteren Endgegnern hat man oft keine Chance mehr dem Beschuß ausweichen zu können. Auch die Extrawaffen könnten etwas innovativer sein. Grafisch macht AERO FIGHTERS 2 einen ausgezeichneten Eindruck, nützt aber die Neo Geo Hardware nicht wirklich aus. Der Sound ist eher durchschnittlich und unterstützt so das eher laue Spielgefühl. Blickt man dann noch auf den horrenden Preis, den man heute für das Modul hinblättern muß, ist jegliche Begeisterung schnell erkühlt.

AERO FIGHTERS 2Neo Geo
Video System26. 08. 1994
Shoot'em Up2 Player
Original Titel: Sonic Wings 2
Text by AJM/FTL of RAMS-es

Negative Aspekte:
Nix

Positive Aspekte:
Nix

Infos zur Spielzeit:
RAMS-es hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    RAMS-es
  • 6.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 6/10
    Steuerung: 6/10
    Sound: 6/10
    Atmosphäre: 6/10
e_gz_ArticlePage_Default