Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Ace of Angels – Neue Infos und Screenshots


1 Bilder Ace of Angels – Neue Infos und Screenshots
Ace ofAngels ist eine Online-Weltraumsimulation des bis jetzt eher unbekannten Entwicklerteams Flying Rock Enterprises. Bei HomeLAN wurde ein ausführliches Interview veröffentlicht, in dem der Chef der Firma zahlreiche Fragen zum Spiel beantwortet. Und in der Mitte der Seite gibt es auch ein paar frische Screenshots zu sehen.

Ace of Angels ist praktisch das Ergebnis von Tagträumereien. Einige Freunden sprachen über Computerspiele und vor allem ihre jeweiligen Vorstellungen. Und mit der Zeit wurde ihnen klar dass sie gerne ein Weltraumspiel mit einer interessanten Geschichte und einem bleibenden Universum erschaffen wollten, eine Welt die von den Handlungen der Spieler beeinflusst wird.
Die Spieler können selbst entscheiden wie viele Simulationselemente sie nutzen möchten (und man kann bestimmen welche taktischen Informationen angezeigt werden und welche lieber automatisch ausgewertet werden sollen). Außerdem darf man unter anderem Einstellungen vornehmen was die Steuerung betrifft und man kann die Tastenbelegungen für Tastatur, Maus oder Joystick verändern.

In Ace of Angels werden drei verschiedene „Modes“ unterschieden. Auf der einen Seite gibt es die so genannte The Battlezone Arena. Diese Arena besteht aus verschiedenen Umgebungselementen und Gefahren. Die Spieler können sich einloggen, eine Runde spielen und danach kann man die Arena wieder verlassen. Außerdem können verschiedene Missionen gewählt werden und man hat typische Multiplayermodes wie etwa Deathmatch und Capture the Flag zur Auswahl. Die Arena ist aber kein Teil der echten, bleibenden Onlinewelt. Im Gegensatz dazu ist der zweite Modus (Outerchange) schon deutlich komplexer. Dort kann man Gruppen bilden und diese Kampfverbände dürfen zum Beispiel ihr Geld teilen, um neue Raumschiffe, Waffen und Ausrüstungen zu kaufen. Zusätzlich können neue Gebiete erforscht, Basen gebaut und Handelszentren errichtet werden. Von den NPCs und anderen Spielern bekommt man verschiedene Aufträge. Der dritte und gleichzeitig interessante Bereich des Spiels ist die Kampagne. Dafür wurde eine richtige Storyline mit unterschiedlichen mächtigen Gruppen und den passenden Konflikten erschaffen. Dabei werden insgesamt acht Rassen und zehn Nationen unterschieden. Die Spieler werden als Einheiten in den Kriegen aktiv und sie kämpfen jeweils auf einer bestimmten Seite (davon hängen natürlich auch die jeweiligen Missionen ab). Je nachdem wie man bei einer Mission abschneidet ist die Ausgangssituation für spätere Aufträge anders. Wenn man scheitert sind die Gegner später also um so stärker und die eigenen Truppen müssen sich beim nächsten Mal noch mehr anstrengen.
Auf der offiziellen Webseite werden schon seit längerer Zeit immer wieder fiktive Zeitungsberichte veröffentlicht, in denen die bisherigen Ereignisse und die neusten Entwicklungen des Krieggeschehens zusammengefasst werden. Dabei gibt es für jede Nation sogar mehrere Zeitungen und diese haben in manchen Dingen unterschiedliche Meinungen. Wenn die Kampagne gestartet wurde werden diese Berichte noch deutlich ausgebaut, so dass sämtliche Spieler jeden Tag über die Situation und die neusten Erfolge oder Niederlagen ihrer Nation informiert sind. Viele der Texte bestehen aus reinster Propaganda und sie sind deshalb nicht objektiv, aber das ist ja typisch für einen Krieg.

e_gz_ArticlePage_Default