Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Ace Golf im Gamezone-Test


1 Bilder Ace Golf im Gamezone-Test

Gib mir den Driver!

Spielerisch dürfte bei einem Golfspiel die Steuerung wohl einer der wichtigsten Punkte sein. Diese wurde bei "Ace Golf" unserer Meinung nach hervorragend umgesetzt. Geschlagen wird mit dem kleinen, gelben C-Stick, wobei man ihn im Idealfall in völlig gerader Linie von unten nach oben drückt. Also erst nach unten ziehen und dann bei der gewünschten Schlagkraft schnell und gerade nach oben drücken. Wer hier verwackelt, trifft auch den Ball falsch und vermurkst den Schlag. Da die Schlagkraftanzeige gleichzeitig auch die Entfernung zum gewünschten Ziel anzeigt, kann man mit sehr genau dosierten Schlägen auch sehr genau zielen. Hinzu kommt eine umfangreiche Kamerasteuerung, mit der man das gewünschte Ziel genau aussuchen und anvisieren kann.

Wie ich als Golf-Neuling bemerken musste, besteht die Kunst des Spiels auch darin, die einzelnen Plätze und deren Taktik genau zu kennen. Man muss also üben, üben und nochmals üben um ein virtuelles Turnier mit einer sehr guten Punktzahl zu beenden. Wer unter "Par" kommen will, muss den Kurs und die Steuerung schon sehr genau kennen, der Schwierigkeitsgrad ist höher, als es die Comicgrafik anfangs vermuten lässt. Mit dem Bestehen von Turnieren und erfolgreichen Duellen mit anderen Golfern, werden entweder besondere Gegenstände oder neue Golfer freigeschaltet. Dadurch wird, neben einem umfangreichen Mehrspielermodus, auch die nötige Portion Langzeitmotivation für Einzelspieler geboten. Die Anleitung ist übrigens sehr ausführlich, wer also beim Putten oder im Bunker Probleme haben sollte, findet im Handbuch die nötige Hilfe.

Die grafische Gestaltung der Kurse und auch deren musikalische Untermalung sind nicht gerade sonderlich abwechslungsreich, die Entwickler hätten hier viel mehr rausholen können. Die knuffige Grafik schränkt natürlich auch ein wenig den Fotorealismus der Darstellung ein, alles hat einen leichten Comic-Stil, dieser ist zwar nicht spektakulär, aber dennoch brauchbar. Ähnliches konnten wir beim Sound beobachten: Die Musik unterscheidet sich so gut wie nie und kommt über das Niveau einer Supermarkt- oder Fahrstuhlmusik nicht hinaus, ja ist sogar stellenweise etwas nervig.

  • - GreenAcid"-"
  • Ok, ich gebe es ja zu: Ich kann Golf-Spiele nicht leiden! Beim Test von Ace Golf habe ich meine Meinung ein wenig ändern müssen. Das überschaubare Gameplay, gepaart mit einer sehr intuitiven Steuerung macht Lust auf mehr Spiele dieses Genres. Für Golfmuffel wie mich sind im Handbuch auch alle wichtigen Fachbegriffe erklärt, jetzt kann ich endlich mal bei meinen golfspielenden Bekannten mitreden! Zwar sind Grafik und Sound nicht so herausragend und das Gameplay ist auf Dauer ein kleines bisschen eintönig, aber um den stilvollen Rasensport etwas genauer kennen zu lernen ist dieses Spiel ideal geeignet. Profis werden sich natürlich nach etwas komplexeren umschauen, Einsteiger und Gelegenheitsspieler werden aber durchaus ihren Spaß haben!
Ace Golf (GC)
  • Singleplayer
  • 7,6 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 7/10 
    Sound 6/10 
    Steuerung 9/10 
    Gameplay 8/10 
Pro & Contra
Einsteiger-Golfspiel mit Anspruch
hohe Langzeitmotivation
für Profis eher zu kindisch
nervige Fahrstuhlmusik
e_gz_ArticlePage_Default