Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Ace Combat 2: Über den Wolken... - Leser-Test von Dansk


1 Bilder Ace Combat 2: Über den Wolken... - Leser-Test von Dansk
Ace Combat 2 ist eine Flugsimulation von Namco für PlayStation und erschien 1996. Man kann nur alleine spielen und speichern geht im Missionsmenü und braucht einen Speicherblock auf der Memory Card.

Ace Combat ist genauso wie jede andere Flugsimulation mit Shooter Einlagen, man ist ein Pilot und kriegt Aufträge und kann zwischen verschiedenen Flugzeugen wählen. In jeder Mission muss man bestimmte Ziele zerstören oder beschützen und hat dafür eine Menge Raketen und Maschinengewehrmunition an Bord.

Für abgeschossene Gegner gibt es Geld, das dann gegen Flugzeuge eingetauscht werden kann. Doch nicht nur Geld kann man sich in den Missionen holen, bei bestimmten Gegner kriegt man auch, wenn man sie abschiesst, einen Orden. Alle Orden zu kriegen ist natürlich ein großer Anreiz für den Spieler.
Doch nicht nur Orden gibt es zu holen, um so schneller man eine Mission beendet und um so mehr Gegner man dabei noch abschiesst, einen um so höheren Rang kriegt man dann. Man fängt ganz weit unten in der Rangliste an und kann sich dann hoch kämpfen. Ab einem bestimmten Rang kann man auch mit Begleitung fliegen und ihnen ein Missionsziel geben, zum Beispiel „Gib mir Schutz“.

Doch man hat nicht unendlich viel Zeit, entweder endet die Mission, wenn man erfolgreich war oder wenn man abstürzt oder anders kaputt geht oder wenn der Treibstoff leer ist. Links oben hat das Flugzeug eine Treibstoffanzeige, also sollte man sich nicht unendlich viel Zeit lassen beim beenden der Mission, auch wenn die Gegend noch so schön ist.
In manchen Mission ist aber noch nicht gleich Schluss wenn man alle Ziele zerstört, sondern manchmal muss man danach auch noch landen. Je nach Schwierigkeitsgrad hat man mehr oder weniger Anzeigen die einem helfen.

Grafik:
Wenn man daran denkt, dass das Spiel schon ziemlich alt ist, ist die Grafik recht gut schöne Landschaften und nette Explosionen machen das Spiel sehr ansprechend. Wenn man über die Wolken fliegt hat man eine super schöne Wolkendecke unter sich und in Nachteinsätzen sieht man die Sterne am Himmel blitzen. Natürlich gibt es den einen oder anderen Grafikfehler, aber die sind bei Ace Combat nicht sehr gravierend.

Sound:
Die Motorgeräusche der Flugzeuge klingen gut und auch die Funksprüche der Basis sind sehr nett gemacht. Auf eine Hintergrundmelodie wurde verzichtet, weil sie nicht gepasst hätte und so kann man sich voll und ganz dem Sound der Maschinen widmen.

Steuerung:
Man kann wählen ob man mit man dem Steuerungsmodus Anfänger oder Experte fliegen möchte. Anfänger ist etwas unrealistischer und wie der Name schon sagt für Anfänger. Man lernt ihn sehr schnell und kommt gut mit ihm klar.
Experte ist nicht unbedingt für Experten es gibt auch den ein oder anderen Anfänger der mit dieser Einstellung besser klar kommt. Experte ist schon ein bisschen realistischer als Anfänger.

Schwierigkeitsgrad:
Es gibt drei Schwierigkeitsstufen, die sehr gut abgewogen sind. Man kommt immer weiter auch wenn man vielleicht man einen kleinen Moment lang an einer Mission hängt. Das Spiel wirkt nie unfair und so hat man immer eine Motivation weiter zu spielen.

Fazit:
Ein super Flugzeugspiel, dem nur noch ein Zweispieler-Modus, wie im ersten Teil, fehlt. Ansonsten ist alles super gelungen und man hat sehr lange Spaß an diesem Spiel.

Negative Aspekte:
kein Zweispielermodus

Positive Aspekte:
geniales Game

Infos zur Spielzeit:
Dansk hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Dansk
  • 8.2%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default