Login
Passwort vergessen?
Registrieren

"Four Horsemen of the Apocalypse" reiten für 3DO


1 Bilder
Es sieht nicht gut aus für 3DO, die Firma des Electronic Arts Gründers Trip Hawkins. Jahrelange Feldzüge der "Army Men" haben den Publisher offenbar direkt in finanzielle Turbulenzen geführt und in jüngster Zeit zu Stellenstreichungen gezwungen. Ironie des Schicksals: Ausgerechnet die die legendären 4 Reiter der Apokalypse ("Four Horsemen of the Apocalypse") sollen es nun richten. Laut 3DO befindet sich das Actionspiel geplante Projekt bereits seit dem Jahr 2000 in der Entwicklung und soll sich gezielt an ein erwachseneres Publikum richten. Großer Wert soll angeblich auf die Story gelegt werden, für die die renommierten Comicautoren Simon Bisley und David Devries, bekannt durch "Judge Dredd", "Heavy Metal" und "X-Men" gewonnen werden sollen. Nähere Details werden wahrscheinlich im nächsten Monat im Rahmen der in San Diege stattfindenen Messe Comic-Con bekanntgegeben. Fest steht aber wohl schon, daß das Game als PC-Version starten und dann für verschiedenen Konsolen umgesetzt werden soll.

HALLofGAMEs Meinung:
Davon abgesehen, daß ich persönlich eigentlich seit längerem nichts wirklich Gutes mehr von 3DO erwarte, hört sich ein Spiel um die mythischen Reiter der Apokalypse für mich eigentlich ganz gut an. Was ich allerdings zwischen den Zeilen gelesen habe, gefällt mir mal wieder gar nicht: Da ist ein Spiel wie dieses also schon mindestens eineinhalb Jahre oder länger in Entwicklung und erst dann engagiert man zwei Autoren, die für die Story sorgen? Für meinen Geschmack etwas zu spät, denn irgendwie sind Spiele für mich auch nichts anderes als spielbare Geschichten. Erst wenn man wirklich etwas zu erzählen hat, sollte man sich an die Arbeit machen. Die hier zutage tretende Vorgehensweise, die viel über die Philosophie eines Unternehmens aussagt, lässt den Storyanteil trotz renommierter Autoren einmal mehr als lästiges Anhängsel erscheinen.

Quelle: www.turtled.com

e_gz_ArticlePage_UC_Sonstiges